Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt hat rechtliche Schritte gegen den Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de eingeleitet. Auf dieser Seite werden Verbraucher Gebühren für Dienstleistungen berechnet, die beim offiziellen Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kostenlos sind. Wir haben HIER bereits darüber berichtet.

Beschwerden über „Rundfunkbeitrag“ – Serviceportal: Die Vorgehensweise der Verbraucherzentrale

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt erhielt zahlreiche Beschwerden von Verbraucher über das Onlineportal „Service Rundfunkbeitrag“. Dieses Portal erscheint in den Google-Suchergebnissen oft an erster Stelle, wenn nach Begriffen wie „Rundfunkbeitrag“ oder „Rundfunkgebühr“ gesucht wird. Die Betreiber verlangen für einfache Mitteilungen zum Rundfunkbeitrag, wie Adress- oder Bankverbindungsänderungen, eine Gebühr von 29,99 €.

Viele Nutzer erfahren erst von dieser Gebühr, wenn sie eine Rechnung erhalten. Laut der Verbraucherzentrale sind die Hinweise auf diese Kosten nicht deutlich genug, um den gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen.

Die Hintergründe der Abmahnung gegen SSS-Software Special Service

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt hat die SSS-Software Special Service GmbH abgemahnt. Der Grund: Unzureichende Hinweise auf die Kosten für die Nutzung der angebotenen Formulare. Das Gesetz verlangt, dass Preisangaben klar und verständlich hervorgehoben werden müssen. Dies sei laut den Rechtsexperten der Verbraucherzentrale auf der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de nicht der Fall.

Zudem beinhalten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der SSS-Software Special Service GmbH einen Verzicht auf das 14-tägige Widerrufsrecht. Auch dies widerspricht den gesetzlichen Vorschriften.

Verbraucherzentralen warnen: keine Vorteile durch kostenpflichtige Angebote

Die von www.service-rundfunkbeitrag.de angebotenen kostenpflichtigen Dienstleistungen bieten keinen Mehrwert gegenüber dem kostenlosen Service der offiziellen ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice. Betroffene Verbraucher können die Gebührenforderung mit einem Musterbrief zurückweisen und sich bei weiteren Fragen an ihre örtliche Verbraucherzentrale wenden.

Fragen und Antworten

  • Was ist der Rundfunkbeitrag?
    Der Rundfunkbeitrag ist eine Gebühr, die in Deutschland für die Finanzierung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten erhoben wird. Jede Wohnung muss diesen Beitrag entrichten, unabhängig davon, ob und wie viele Rundfunkgeräte tatsächlich genutzt werden.
  • Warum gibt es Anbieter wie www.service-rundfunkbeitrag.de?
    Solche Anbieter nutzen oft die Unkenntnis der Verbraucher aus, um für einfache Dienstleistungen Gebühren zu verlangen, die beim offiziellen Beitragsservice kostenlos sind. Sie erscheinen in den Suchergebnissen weit oben und suggerieren einen offiziellen Charakter.
  • Wie kann ich mich vor solchen Kostenfallen schützen?
    Achten Sie darauf, ob eine Webseite offiziell ist. Der Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio ist unter www.rundfunkbeitrag.de erreichbar und bietet alle Dienstleistungen kostenlos an. Informieren Sie sich bei Unsicherheiten bei Ihrer Verbraucherzentrale.
  • Was kann ich tun, wenn ich bereits eine Rechnung von www.service-rundfunkbeitrag.de erhalten habe?
    Sie können die Gebührenforderung zurückweisen, indem Sie einen Musterbrief der Verbraucherzentrale verwenden. Zudem sollten Sie die Verbraucherzentrale über Ihren Fall informieren, um weitere rechtliche Schritte zu unterstützen.
  • Was unternimmt die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt gegen solche Anbieter?
    Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt hat die SSS-Software Special Service GmbH abgemahnt und der Verbraucherzentrale Bundesverband prüft eine Sammelklage. Betroffene Verbraucherwerden aufgerufen, sich zu melden und ihre Erfahrungen zu teilen.
Lesen Sie auch >   Gehaltskonto soll geändert werden? Schützen Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor möglichem Betrug

Hinweis: Verbraucher:innen, die bereits www.service-rundfunkbeitrag.de genutzt und dafür eine Rechnung erhalten haben, können die Forderung mit diesem Musterbrief zurückweisen. Im Falle weiterer Fragen berät Sie Ihre Verbraucherzentrale vor Ort.

Fazit

Die Abmahnung gegen die SSS-Software Special Service GmbH durch die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt zeigt die Wichtigkeit des Verbraucherschutzes im digitalen Zeitalter. Verbraucher sollten stets darauf achten, offizielle Webseiten zu nutzen und sich bei Unsicherheiten an die Verbraucherzentrale zu wenden. Langfristig können solche Maßnahmen helfen, dubiose Anbieter zu stoppen und den Markt für seriöse Dienstleistungen zu stärken.

Quelle: Verbraucherzentrale
Artikelbild. Freepik

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)