DDoS-Attacke

Ein DDoS-Angriff (Distributed Denial of Service) ist ein Angriff, bei dem eine Website oder ein Server mit einer großen Anzahl von Anfragen überflutet wird, um den Zugang für legitime Benutzer zu verhindern. DDoS-Angriffe können über Botnets oder andere Techniken erfolgen.

Ein DDoS-Angriff (Distributed Denial of Service) ist eine Art von Cyberangriff, bei dem ein Server oder eine Website durch eine große Anzahl von Anfragen aus vielen verschiedenen Quellen überlastet wird. Diese Anfragen werden häufig von einer Gruppe von Computern gesendet, die als „Botnetz“ bezeichnet werden und ohne Wissen ihrer Besitzer infiziert wurden.

Ziel eines DDoS-Angriffs ist es, einen Server oder eine Website lahmzulegen, indem er oder sie mit so vielen Anfragen überschwemmt wird, dass er oder sie nicht mehr in der Lage ist, zu reagieren oder Dienste für normale Benutzer bereitzustellen. Ein DDoS-Angriff kann für Websites und Unternehmen verheerende Folgen haben, da er den normalen Betrieb beeinträchtigt und häufig zu Umsatzeinbußen und Imageschäden führt. DDoS-Attacken können durch den Einsatz spezieller Sicherheitssoftware und Netzwerktechnologien abgewehrt werden.