Aktuelles

Fake: 300 Kinder für Organtransplantationen auf Eis gelegt

Kathrin Helmreich, 15. Oktober 2019
Fake: 300 Kinder für Organtransplantationen auf Eis gelegt
Fake: 300 Kinder für Organtransplantationen auf Eis gelegt

Ein Video zeigt angeblich den Fund von 300 Kindern, die zum Zwecke von Organtransplantationen lebendig gefroren wurden. Hierbei handelt es sich jedoch um einen Fake.

Im Moment kursiert ein Video, das den Fund von 300 Kindern belegen soll. Zu sehen ist ein kleiner Junge, der in einer Box auf Eis liegt:

Screenshot by mimikama.org
Screenshot by mimikama.org

300 hundred kids found frozen alive for the purposes of selling organs for transplantation
300 Kinder gefunden, die lebendig eingefroren wurden, um Organe für Transplantationen zu verkaufen [Übersetzung der Redaktion]

Der Faktencheck

Wie die Kollegen von Snopes Anfang Oktober 2019 schreiben, handelt es sich bei dieser Behauptung um einen Fake.

Die ersten 15 Sekunden des Videos zeigen laut Zhejiang Online einen Vorfall in der Stadt Shaojiaqiaozhen in der chinesischen Provinz Guizhou, bei dem im Dezember 2017 zwei Männer verprügelt wurden, nachdem ihnen vorgeworfen wurde, ältere Menschen betrogen zu haben.

[mk_ad]

Jener Teil, der das mit Eis bedeckte Kind zeigt, wurde im Sommer 2017 in der chinesischen Provinz Guangdong aufgenommen. Die Polizei hatte das Video untersucht, nachdem Gerüchte darüber kursierten. Der Junge war ertrunken und die Angehörigen hatten aufgrund der hohen Temperaturen eine Box mit Eis gefüllt, um ihn für die Beerdigung nach Hause zu bringen.

Die chinesische Nachrichtenagentur The Paper berichtete zudem:

Nach Überprüfung in der Kommandozentrale des Liuzhou Public Security Bureau, der Gerichtsbarkeit und der zuständigen Abteilungen haben die Bezirke in unserer Stadt keine Warnung erhalten, dass die Menschenhändler die Kinder einfrieren werden. Daher sind die oben genannten Informationen ein Gerücht. (Übersetzung mit DeepL.com)

Fazit:

Es handelt sich also um einen Zusammenschnitt zwei unabhängiger Vorfälle. Das Video zeigt keine kriminellen Aktivitäten im Zusammenhang mit Organentnahme.

Weitere Quellen: hk.on.cc, Shanghai Observer

Das könnte dich auch interessieren: Unverantwortliche Panikmache durch Fake News (Killer Clowns)


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama