Im Meer der digitalen Kommunikation erhebt sich eine neue Welle betrügerischer Aktivitäten. Die neueste Masche: gefälschte SMS-Nachrichten, die sich als Benachrichtigungen der Volksbank ausgeben. Dieser Trend reiht sich ein in eine Serie ähnlicher Vorfälle, die Kunden der Targobank, Sparkasse und Postbank betrafen. Jetzt sind Volksbank-Kunden im Visier der Betrüger.

Der Trick mit der Dringlichkeit

Das Vorgehen der Betrüger ist raffiniert und zielt darauf ab, ein Gefühl der Dringlichkeit zu erzeugen. Die Nachrichten, oft mit der russischen Länderendung „ru“ versehen, behaupten, die Registrierung der VR-SecureGo-App laufe bald ab. Eine solche Formulierung lässt viele Empfänger aufhorchen und vermuten, sie müssten schnell handeln.

Es handelt sich um dies SMS:

Warnung: Betrugs-SMS mit russischem Kürzel im Umlauf! -Screenshot der SMS
Screenshot der SMS

Wie erkennt man die Betrugsversuche – nicht nur per SMS?

Die Betrüger locken in der Regel auf dubiose Webseiten, auf denen die Opfer aufgefordert werden, sensible Informationen wie PINs, Kontonummern oder Telefonnummern preiszugeben. Die Volksbank stellt jedoch klar: Sie wird niemals per SMS oder E-Mail nach solchen Daten fragen oder zu Test- oder Rücküberweisungen auffordern. Solche Aufforderungen sind klare Anzeichen für einen Betrugsversuch.

Fazit: Wachsam bleiben und informieren

Dieser Vorfall unterstreicht die Notwendigkeit, wachsam zu bleiben und die Echtheit von Nachrichten zu hinterfragen, besonders wenn sie zu Handlungen auffordern, die persönliche oder finanzielle Informationen betreffen. Es ist wichtig, sich bewusst zu sein, dass Banken niemals sensible Daten per SMS oder E-Mail erfragen.

Quelle: t-online

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben. Erkunden Sie auch unser umfangreiches Medienbildungsangebot.

Das könnte Sie auch interessieren:
Gefahr für PayPal-Konten: Schützen Sie sich vor Phishing
WhatsApp-Nachricht mit Androhung der Mafia
Sparda-Bank Warnung: Phishing-Betrug zielt auf Kunden ab
Lesen Sie auch >   Programmieren für Kinder: Der ultimative Elternratgeber

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)