Brand in Flüchtlingsunterkunft – Zwei Tatverdächtige in Haft

Autor: Kathrin Helmreich

Brand in der Flüchtlingsunterkunft Bad-Godesberg

Dein Beitrag hilft Mimikama beim Faktencheck: Unterstütze uns via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon. Deine Hilfe zählt, um Fakten zu klären und Verlässlichkeit zu sichern. Unterstütze jetzt und mach den Unterschied! ❤️ Danke

Im Moment erhalten wir einige Anfragen zu einem Video, das auf Social Media Plattformen kursiert. Es soll den Brand in einer Flüchtlingsunterkunft zeigen – gelegt und gefilmt von zwei Bewohnern.

Es geht dabei um das Video, das einen Mann zeigt, der mit Hilfe einer Papiertüte aufgehäufte Matratzen, Textilien und Schuhe anzündet:

Screenshot by mimikama.org
Screenshot by mimikama.org

Der Faktencheck

Das Video ist echt. Laut der Polizei Bonn ereignete sich der Zwischenfall am 05. August 2019:

Nach dem Brand der Flüchtlingsunterkunft in Bad Godesberg hat die Bonner Polizei zwei Tatverdächtige im Alter von 19 und 24 Jahren vorläufig festgenommen. Die beiden Bewohner der Unterkunft sind dringend tatverdächtig das Feuer am Montagmittag (05.08.2019) in der Zentralen Unterbringungseinrichtung in der Deutschherrenstraße in einem Zimmer gelegt zu haben.

Die Bonner Berufsfeuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäudeteile verhindern. Dennoch mussten sieben Menschen vor Ort aufgrund der Rauchgasentwicklung sanitätsdienstlich behandelt werden.

Die Tatverdächtigen wurden heute Mittag (06. August 2019) einem Richter vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Die Ermittlungen dauern an.
Artikelbild: Shutterstock / Von Nehris

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstand durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Sind Sie besorgt über Falschinformationen im Internet? Mimikama setzt sich für ein faktenbasiertes und sicheres Internet ein. Ihre Unterstützung ermöglicht es uns, weiterhin Qualität und Echtheit im Netz zu gewährleisten. Bitte unterstützen Sie und helfen Sie uns, ein vertrauenswürdiges digitales Umfeld zu schaffen. Ihre Unterstützung zählt! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.

Mehr von Mimikama