Die norwegische Polizei sucht nach einem Mann, der in Oslo einen Chihuahua zu Tode getreten hat.

Im Moment bekommen wir unzählige Anfragen zu einem über 3 Minuten langen Video, welches auf Facebook die Runde macht. Zu sehen eine weinende Frau, sitzend auf einer Couch. Daneben ihr kleiner Hund „Leah“, der nicht mehr am Leben ist.

Screenshot: mimikama.org
Screenshot: mimikama.org

Unsere Recherche ergab, dass laut diversen Medienberichten aus Norwegen die Polizei im Moment nach einem Mann fahndet, der in Oslo einen Chihuahua zu Tode getreten hat!

Der Vorfall, der in St. Hanshaugen in Oslo passierte, wurde am 9.7.2019 um ca. 11.30 Uhr der Polizei gemeldet!

Was war passiert?

Ein Freund der Besitzerin, die man auch im Video sieht, wurde ausgeraubt, als er mit dem kleinen Hund im Park unterwegs war. Da der kleine Hund bellte, wurde er von dem Täter getreten.

[mk_ad]

Der Hund wurde in die Tierklinik gebracht, wo er aufgrund der schweren Kopfverletzungen, verstarb.

Die Polizei sucht nun  nach Medienangaben mit der nachstehenden Täterbeschreibung nach dem Täter:

  • Dunkelhäutiger Mann
  • etwa 35 – 40 Jahre
  • Größe: ca. 180 Zentimeter
  • Kurze Haare und Bart
  • Er trug möglicherweise einen braunen Wollpullover und dunkle Jeans.
Quellen:
Dagbladet.no 
nrk.no

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)