Seit einiger Zeit taucht immer wieder sogenanntes „Movie Money“ auf. Es handelt sich dabei um Falschgeld, das beim Film verwendet wird.

Wie die Polizei warnt, wurden in den vergangenen zwei Monaten sowohl in den Landkreisen Cloppenburg, als auch Vechta wiederholt, zum Teil auch größere Mengen, Falschgeld festgestellt. Hierbei handelte es sich vermehrt um 10- und 20- Euro aber mitunter auch um 50 Euro Geldscheine.

Die Fälschungen lassen sich neben dem Fehlen allgemeiner Sicherheitsmerkmale wie Wasserzeichen, Sicherheitsfaden, etc. an dem Aufdruck „Prop copy“ erkennen. Eine Abwandlung mit dem Aufdruck „Movie Money“ ist ebenfalls bekannt, jedoch im hiesigen Bereich bisher noch nicht festgestellt worden. Das LKA Niedersachsen und die Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta appellieren, dass alle Bürgerinnen und Bürger aufmerksam im Umgang mit Bargeld sein sollten.Bemerkt man einen falschen Geldschein in der Geldbörse, ist auch das dann wissentliche Verausgaben dieses Geldscheines strafbar.

[mk_ad]

Erkannte Falschgeldscheine sollen umgehend bei der nächsten Polizeidienststelle abgegeben werden.

Prävention ist ein wichtiger Bestandteil der Falschgeldbekämpfung. Die Menschen müssen sich mit unserer Gemeinschaftswährung und den Sicherheitsmerkmalen auseinandersetzen. Der dafür notwendige Zeitansatz übersteigt kaum 60 Minuten.

Die Polizeiliche Kriminalprävention (ProPK) hält sehr anschauliche Informationen beispielsweise auf ihrer Website vor. Dasselbe gilt für die Deutsche Bundesbank. Im Netz können sie diese Seiten hier aufrufen.

Das könnte dich auch interessieren: Eine neue App erkennt Falschgeld

Quelle: Polizei Cloppenburg/Vechta
Lesen Sie auch >   Vorsicht: Gefälschte Nachrichten im Namen von Bitpanda!

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)