Vorsicht bei Gewinnversprechen am Telefon!

Kathrin Helmreich, 4. Februar 2020
Vorsicht bei Gewinnversprechen am Telefon!
Vorsicht bei Gewinnversprechen am Telefon!

Wenn dir jemand am Telefon den Millionengewinn verspricht – sei vorsichtig! Hier steckt Betrug dahinter.

Gewinnversprechen am Telefon – Das Wichtigste zu Beginn:

  1. Die Polizei warnt aktuell vor Trickbetrug via Telefon.
  2. Die Anrufenden geben einen Lottogewinn bzw. hohen Geldgewinn vor. Um den Betrag zu erhalten, sollen die Angerufenen vorab eine teure Gutscheinkarte kaufen.
  3. Vorsicht! Hier steckt eine Betrugsmasche dahinter.

Wer träumt nicht vom großen Los und dem Millionengewinn? Doch sei vorsichtig, wenn dir jemand derartige Gewinne am Telefon verspricht. In den meisten Fällen ist es leider dann doch zu schön, um wahr zu sein und kann bitter enden.

Das gilt auch für den sogenannten Enkel-Trick, bei dem die Betrüger vorgaukeln, ein Enkelkind des Opfers zu sein und Geld zu brauchen. Immer wieder gelangen die Kriminellen so an hohe Geldbeträge.

Aktuell warnt die Polizei vor verschiedenen Betrugsmaschen und Telefontricks:

Pressemitteilung der Polizeidirektion Landau

Am 31.01.2020 kam es im Dienstgebiet der PI Germersheim zu verschiedenen Betrugsversuchen über Telefon.

In Lingenfeld wurde ein 66-Jähriger angerufen. Ihm wurde vorgegaukelt, dass gegen ihn ein Strafverfahren laufe und er nun die Möglichkeit habe, sich außergerichtlich zu einigen. Er erkannte direkt, dass dies Unsinn ist und beendete das Gespräch.

In Lustadt wurde eine 85-Jährige von einer nicht existenten Enkelin angerufen. Diese wollte bei der 85-Jährigen vorbeikommen, weil sie dringend Geld benötige. Auch hier erkannte die 85-Jährige den Betrugsversuch und beendete das Gespräch.

[mk_ad]

In Ottersheim wurde eine 59-Jährige angerufen. Ihr wurde vorgetäuscht, dass sie über 30.000 Euro gewonnen hätte. Um den Gewinn abzurufen müsse sie jedoch einen Online-Gutschein im Wert von 500,-EUR kaufen und den Code per Telefon durchgeben. Die anfängliche Freude über den Gewinn verschwand und die 59-Jährige zeigte den versuchten Betrug bei hiesiger Polizeiinspektion an.

Alle Angerufenen verhielten sich absolut richtig. Weitere Tipps und Möglichkeiten sich zu schützen sind hier https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/ zu finden.

Pressemitteilung der Landespolizeiinspektion Gotha

Einer 78-Jährigen wurde am vergangenen Samstag am Telefon ein angeblicher Lottogewinn versprochen. Die Dame sollte Gutscheinkarten im Wert von 500 Euro kaufen und an einen Geldboten übergeben. Der Geldbote würde ihr dann einen Geldkoffer mit dem Gewinn von 200.000 Euro übergeben.

Zu einem Kauf der Guthabenkarten und einem damit verbundenen finanziellen Schaden kam es nicht, denn es wurde die Polizei verständigt und eine Anzeigen wegen versuchtem Betrug aufgenommen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Goslar

Am Montag, dem 02.03.2020 meldet sich eine 80-Jährige bei der Pst. Braunlage und teilt mit, dass sie Opfer eines Betruges wurde. Demnach hatten sich angebliche Mitarbeiter einer Gewinnspiellotterie telefonisch bei der Dame gemeldet und ihr mitgeteilt, dass sie einen größeren Geldbetrag gewonnen habe.

Beim Gewinn einer großen Geldsumme sei es aber notwendig so der/die Anrufer, dass vor der Auszahlung eine gewisse Sicherung/Pfand hinterlegt wird. Zu diesem Zweck wurde sie mehrfach aufgefordert, in Supermärkten „Google play“ Gutscheine zu erwerben.

[mk_ad]

Im Anschluss wurde sie dann telefonisch aufgefordert die dazugehörigen Gutscheincode mitzuteilen. Hierbei entstand der Geschädigten nach und nach schließlich ein Gesamtschaden in Höhe von 1240 Euro. Die Gewinnspielsumme bekam sie natürlich nicht ausbezahlt.

Hierbei handelt es sich um einen sogenannten „Call Center Betrug mit Gewinnspielversprechen“. Die Polizei weist daraufhin, dass Gewinnspiele bei dem vorher eigenes Geld eingezahlt werden soll/muss, niemals seriös sind.

Passend  zum Thema: Enkeltrick: Trickbetrüger erbeutet hohen Geldbetrag

Quellen: Polizeidirektion Landau, Landespolizeiinspektion Gotha, Polizeiinspektion Goslar
Artikelbild: richardjohnson / Shutterstock.com


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama