Ein Foto, das in sozialen Medien kursiert und zum Teil für Empörung sorgt, soll Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Europa zeigen.

Die jungen Männer werden als tunesische Flüchtlinge deklariert, was allerdings an keiner Stelle durch seriöse Quellen belegt werden kann. Es handelt sich hier einfach um eine Behauptung, die immer weiter übernommen wird.

Empörung bei Nutzern

Das Foto entspricht offensichtlich nicht dem Bild, das viele Nutzer von Flüchtlingen haben. Sie sollten doch erschöpft aussehen, krank, abgemagert und müde von den Strapazen. Dies wird auch durch den Text, der dem Bild beigefügt wurde, betont.

Screenshot Facebook Posting
Screenshot Facebook Posting

„Der Körperbau derer, die seit Wochen nichts gegessen haben, die Tränen derer, die ihre Mutter unter den Bomben gelassen haben, der Blick derer, die tagelang gefoltert wurden…“

[mk_ad]

Handelt es sich hier tatsächlich um Flüchtlinge?

Einzige „Quelle“ hierfür ist Radio Savana. Hier wird angegeben, es handle sich bei den jungen Männern um Flüchtlinge aus Tunesien in Richtung Lampedusa.

Auf Twitter veröffentlicht Radio Savana ein Video, in dem die jungen Männer „Allah danken“ und auch das besagte Foto.

Doch Radio Savana kann keine Belege aufwarten, die die Echtheit der Situation bestätigen. Laut bufale.net veröffentlicht Radio Savana in der Regel Inhalte, die aus dem Kontext gerissen werden. Oftmals handelt es sich auch um Scherze, Fehlinformationen oder eben Beiträge ohne Quellenangaben.

Auch in diesem Fall geht Radio Savana ohne jegliche Hintergrundinformationen davon aus, dass hier Flüchtlinge auf dem Weg nach Lampedusa wären. Nur gibt es keinerlei Beweise hierfür. Auch findet man bei diesem Bild keinerlei Metadaten, die Aufschluss über Herkunft, Zeitpunkt oder ähnliches geben könnten.

Lesen Sie auch >   Polizei warnt vor Falschnachricht über angeblichen Angriff in einer Netto-Filiale

Fazit

Das Bild zeigt eine Gruppe von Menschen. Junge Männer auf einem Boot. Dies kann jedoch vieles bedeuten, es kann sich hier sogar um eine Aufnahme während einer Reise, eines Ausflugs oder eines Urlaubs handeln. Denn es gibt keinen einzigen Beleg dafür, dass es sich hierbei um Flüchtlinge oder illegale Einwanderer handelt.

Das könnte dich auch interessieren: Nein, das sind keine Jugendlichen aus Moria!

Quelle: bufale.net
Artikelbild: Facebook Screenshot

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)