Und wieder ist es eine Warnung mit einem Bild von einem Lieferwagen, die viele Menschen auf Social Media in Unruhe versetzt hat.

Es handelt sich bei dieser Warnung um einen blauen Lieferwagen, dessen Fahrer angeblich im sächsischen Schochwitz bereits im September 2019 fast ein Kind entführt haben soll.

Dieser blaue Lieferwagen ist inklusive Kennzeichen auf einem Foto zu sehen, dieses Foto wird beschrieben durch eine lange Warnungen vor dem vermeintlichen Entführer. Darin wird zwar beteuert, dass es kein Fake sei, dennoch hat die Polizei am Ende etwas anderes geschildert:

[mk_ad]

Hallo an alle,
bitte mal weitersagen:
Gestern mittag wurde die (ca. 8jährige) Tochter einer Kollegin von Chrisi in Schochwitz fast entführt. Eine Frau mit blauem Turban und rotem Punkt auf der Stirn (ähnlich wie Inder?) griff nach ihr aus einem blauen Bus heraus, hielt sie fest und versuchte sie zu sich in den Bus zu ziehen. Der Bus hatte sie vorher eingekesselt, aber sie konnte sich losreißen und fliehen. Eine zweite Person war aus der Fahrertür gesprungen, war aber nicht schnell genug ums Auto herum gelaufen. Sie hatte extrem Glück, traut sich jetzt aber nicht mehr aus dem Haus. ? Die Polizei weiß von dem Vorfall.
Warnt bitte die Leute in der Umgebung. ??

Ps bevor einer ankommt zwecks Quelle oder Lüge, ist de Bekannte von nem Kollegen ( Arbeit) KEIN FAKE 

UPDATE
Die Täter sind ausgemacht, Polizei wird informiert und sollte nix weiter passieren dann ( sag ich hier nicht) ….
Vielen Dank fürs Teilen ihr seid super und wer Kinder hat achtet auf eure Kinder ?

Schochwitz: Keine versuchte Entführung
Schochwitz: Keine versuchte Entführung

Der Faktencheck

Die Kolleginnen und Kollegen vom Correctiv haben hierzu die Polizei befragt. Die Antwort der Polizei ist eindeutig: Die Schilderung ist zwar bekannt, jedoch gab es keine versuchte Entführung.

„Der geschilderte Sachverhalt wurde polizeilich gemeldet, hat sich jedoch so, wie in dem Beitrag auf ‘Facebook’ geschildert, nicht zugetragen. Dies konnte durch Befragungen der betreffenden Familie bestätigt werden.“

Der gesamte Artikel des Correctivs, inklusiver kompletter Stellungnahme der Polizei, findet sich HIER.

Lesen Sie auch >   Rotorblätter von Windkraftanlagen werden vergraben? - Problem nicht in Europa!

[mk_ad]

Immer wieder Lieferwagen

In der Vergangenheit gab es bereits eine Vielzahl an Postings und Fotos, in denen Lieferwagen und deren Fahrer als vermeintliche Entführer dargestellt wurden. Oftmals entpuppten sich diese Postings als falsche Beobachtungen oder üble Nachrede. Dabei wurden auch immer wieder unschuldige Personen verdächtigt, die teilweise sogar öffentlich geächtet wurden (vergleiche).

Dennoch gibt es von der Polizei Verhaltenstipps für den Fall der Fälle. Man sollte daher die eigenen Kinder für so einen Extremfall sensibilisieren:

? wachsam sein
? nicht auf Gespräche mit Fremden einlassen
? den Schulweg zusammen mit Freunden oder zumindest in einer Gruppe antreten
? Kennzeichen von verdächtigen Fahrzeugen merken und der Polizei melden
? bei verdächtigem Ansprechen weitergehen und die Person ignorieren, im Notfall laut um Hilfe rufen
? die Eltern oder Lehrer informieren und die Polizei verständigen
? niemals in fremde Fahrzeuge einsteigen!

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)