Ein Foto mit einem kleinen Kind vor Polizisten „soll um die Welt gehen“. Es zeigt allerdings nicht das, was Manche denken.

Das Foto soll Emotionen wecken und Empörung auslesen: Die Bilder der jüngsten Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen noch im Kopf, zeigt das Bild ein kleines Mädchen, welches sich gegen Polizisten stemmt. Aber nur scheinbar ist das Foto aktuell – und die Empörung dazu ist auch falsch.

Dieses Foto wird ohne große Erklärung auf Twitter geteilt:

Das Kind und die Polizisten
Das Kind und die Polizisten

Ein Kind mit einer roten Jacke stemmt sich dort gegen Polizisten, die anscheinend als Barriere dastehen.

[mk_ad]

Die Herkunft des Bildes

Es handelt sich nicht um ein aktuelles Bild, was erfreulicherweise auch viele Twitter-Nutzer unter dem Tweet anmerkten (siehe HIER), denn es stammt aus dem Jahr 2018.

Auch wurde das Foto nicht auf einer Demo geschossen, sondern am Tag der offenen Tür der Berliner Polizei. Auf der Seite der Stadt Berlin findet sich das Foto in der Galerie (siehe HIER).

Was das Kind wirklich tat

Laut der Bildbeschreibung bildeten Polizeischüler eine Kette, wie sie bei Demonstrationen üblich sind. Nach der Aufforderung, zu versuchen, diese Kette zu durchbrechen, versuchte es das kleine Mädchen tapfer – und erntet amüsierte Schmunzler von den Polizeischülern.

Fazit

Das Bild wurde mit der Intention verbreitet, für Aufregung zu sorgen – doch viele Twitter-Nutzer waren klüger und verwendeten entweder eine Bilder-Rückwärtssuche (wie das funktioniert, findet ihr HIER) oder erinnerten sich an das einprägsame Bild.

Der Nutzer hat seinen Account mittlerweile abgeschlossen (sprich: Nur noch Follower können den Tweet sehen), aufgrund der hohen Anzahl der Likes und Retweets ist jedoch nicht auszuschließen, dass es von anderen Nutzern wieder mit der gleichen Intension verbreitet wird.

Lesen Sie auch >   Post-COVID: Wie Virusvarianten das Risiko beeinflussen
Artikelbild: Mummert-und-Ibold / Shutterstock

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)