In sozialen Medien wird wieder ein Bild geteilt, das die Gemüter erhitzt. Auf dem Foto posieren zwei Männer mit Gewehren vor einem toten Elefanten.

Ein toter Baby-Elefant?

Wir erhielten Anfragen, wie die Geschichte zu diesem Foto aussähe und ob es sich dabei tatsächlich um ein Jungtier handle.

Das Foto zeigt zwei Männer – Mike Jines, Geschäftsmann aus den USA, und Jäger Max „Buzz“ Delezenne von der Jagdgesellschaft Charlton McCallum Hunting Safaris. Vor ihnen ein toter Elefant, dem in den Kopf geschossen wurde.

Es gibt noch weitere Fotos, die zeigen, dass Jines hier zwei Elefanten getötet hatte.

[mk_ad]

Shitstorm nach Veröffentlichung der Fotos

Laut Independent und Inquisitr hagelte es für Jines einen regelrechten Shitstorm. Jines selbst gab an, er hätte sogar Morddrohungen erhalten.
Die meisten Antworten auf die Bilder nannte er „profan“ und „bedrohlich“.

Fazit

Die Fotos sind echt.
Laut Jines seien die Elefanten in einem ausgewiesenen Safari-Gebiet getötet worden – in Übereinstimmung mit den Gesetzen und Vorschriften sowohl in Simbabwe als auch in den USA.

Er blieb jedoch auch bei seiner Aussage, dass es sich hierbei um Notwehr gehandelt hatte, da die Tiere grundlos angegriffen hätten. Auch betont er, dass diese Tiere keine Jungtiere waren, sondern voll ausgereifte Kühe, was jedoch bisher nicht bestätigt werden konnte.

Lesen Sie auch >   Lebensgefahr! DIY-Klimaanlage mit Trockeneis im Facebook-Reel
Quelle: metro.co.uk / cbsnews.com
Artikelbild: Facebook Screenshot

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)