Deutsches Gericht wertet Frauen-Verunglimpfung als Volksverhetzung!

Ein Mann betitelte auf seiner Webseite in mehreren Beiträgen Frauen als

  • „Menschen zweiter Klasse“
  • „minderwertige Menschen“
  • „den Tieren näher stehend“

Die pauschale Verunglimpfung von Frauen kann als Volksverhetzung gemäß Paragraf 130 Strafgesetzbuch strafbar sein. Welche Strafen drohen und welche Äußerungen gegenüber Frau nicht erlaubt sind, erfahrt ihr im nachfolgenden Video.

Die Antworten und Tipps liefert euch dazu im Video unser Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und Mediator Karsten Gulden, LL.M.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Informationen zu diesem Thema findet man hier vor: Pauschale Verunglimpfung von Frauen ist strafbar als Volksverhetzung

Artikelbild: Shutterstock /  travelview
Lesen Sie auch >   Die Post in Österreich verkauft herrenlose Pakete um 1,99 Euro?

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)