Ludwigsburg: 13-Jährigen nach Schneeballwurf ins Auto gezerrt (ZDDK24)

Janine Moorees, 13. Januar 2017

Ludwigsburg: Wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung und der Körperverletzung ermittelt die Polizei in Ludwigsburg gegen den 32-jährigen Fahrer eines Transporters, der am Donnerstagnachmittag einen 13-Jährigen in seinen Wagen gezerrt und geschlagen haben soll.

Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge hatte der Junge gegen 14:50 Uhr zusammen mit zwei Freunden in Oßweil eine Schneeballschlacht veranstaltet. Dabei wurde die Windschutzscheibe des vorbeifahrenden Transporters getroffen.

In der Folge hielt der 32-Jährige in einer Hofeinfahrt an und ging auf die Kinder zu. Den 13-Jährigen packte er am Arm, zerrte ihn zu seinem geparkten Fahrzeug und stieß ihn hinein. Mit dem Jungen auf dem Beifahrersitz fuhr er in Richtung Industriegebiet Oßweil. Dort konnte der Junge aus dem Transporter fliehen und bei Anwohnern Hilfe suchen.

Nachdem die Polizei alarmiert worden war, machte eine Streifenbesatzung das Fahrzeug gegen 15:10 Uhr in der Schorndorfer Straße ausfinden und die Beamten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Er wurde im Verlauf des Nachmittags nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama