Mann in S-Bahn attackiert und beraubt

Janine Moorees, 18. August 2017

Marzahn-Hellersdorf – Eine siebenköpfige Gruppe hat am Mittwoch Nacht einen Mann in einem S-Bahnzug in Biesdorf geschlagen und dessen Fahrrad und Rucksack geraubt.

Kurz nach 1 Uhr attackierten die sieben Personen den 26-jährigen Mann in einem Waggon der S-Bahnlinie S5. Zu diesem Zeitpunkt war der Zug auf dem Weg in Richtung Strausberg und war kurz davor, den S-Bahnhof Biesdorf zu erreichen. Bei dem Überfall schlugen und traten die Tatverdächtigen auf den Mann ein und gelangten an die Beute.
Am S-Bahnhof Biesdorf flüchtete die Gruppe mit dem roten Fahrrad und dem Rucksack ihres Opfers in Richtung Schlosspark Biesdorf. Alarmierte Beamte der Polizeidirektion 6 und der Bundespolizei nahmen bei der Suche nach den Tätern zwei junge Männer im Alter von 19 Jahren sowie einen 17-jährigen Jugendlichen vorübergehend fest.
Die Polizisten fanden in der Nähe des Tatortes den leeren Rucksack des 26-Jährigen. Er erlitt bei dem Überfall Prellungen im Gesicht und am Rücken. Die Ermittlungen, insbesondere zu den Komplizen des Trios, dauern an und werden von dem Raubkommissariat der Polizeidirektion 6 geführt.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama