Zeugenauruf – Bundespolizei sucht Zeugen zu einer "Beinstellung" am Bahnhof Freising

Janine Moorees,

Freising – Einer 17-Jährigen wurde am Sonntagnachmittag (13. August) am Bahnhof Freising von einer bislang unbekannten Person ein Bein gestellt. Die Jugendliche befand sich am Treppenabgang. Sie stürzte einige Stufen nach unten und zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Kurz nach 15 Uhr ging eine 17-Jährige aus Freising am Bahnhof der oberbayerischen Universitätsstadt die Treppen zu den Gleisen hinunter. Eine ihr unbekannte Person kam ihr entgegen. Ohne jeglichen Wortwechsel stellte ihr die oder der Unbekannte kommentarlos ein Bein. Daraufhin stürzte die junge Frau mehrere Stufen nach unten. Passanten halfen der Freisingerin auf. Bei dem Sturz zog sie sich leichte Verletzungen zu, die anschließend ambulant im Krankenhaus behandelt wurden.
Die Bundespolizei hat die Ermittlungen übernommen und wertet dazu auch die Bilder der Kameraaufzeichnung aus.
Zeugen, die der jungen Frau geholfen haben bzw. den Vorfall beobachtet haben und Angaben zu der oder dem Tatverdächtigen machen können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 089/515550-111 mit der Bundespolizei in Verbindung zu setzen.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama