Besorgte Anwohner meldeten bewaffnete Personen

Kathrin Helmreich, 25. Oktober 2016

Ein weiterer Fall von Anscheinswaffen in Ahlen sorgte für einen Polizeieinsatz, bei dem beide Waffen konfisziert wurden und gegen den 18-Jährigen ein Strafverfahren eingeleitet wurde

Am Sonntag, 23.10.2016, meldeten besorgte Anwohner gegen 18.25 Uhr zwei junge bewaffnete Männer auf der Von-Guericke-Straße in Ahlen.

Während der Fahndung nach den Personen traf die Polizei auf der Straße Im Elsken auf einen 18-jährigen und einen 14-jährigen Ahlener.

Der Heranwachsenden hatte ein Gewehr in der Hand und der Jugendliche eine Pistole. Beide Softairwaffen sahen täuschend echt aus.

Für das Führen des Gewehrs benötigte der 18-Jährige eine Erlaubnis, die er nicht besitzt. Des weiteren überließ der Ältere dem Jugendliche die Pistole.

Die Polizei stellte beide Waffen sicher und leitete gegen den uneinsichtigen 18-Jährigen ein Strafverfahren ein.

Quelle: Polizei Warendorf


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama