Betrüger werben mit Kommentaren bei YouTube, Facebook und Instagram

Kathrin Helmreich,

Betrüger erfinden rührselige Geschichten, um Neukunden anzulocken
Betrüger erfinden rührselige Geschichten, um Neukunden anzulocken

In den Kommentaren zahlreicher beliebter YouTube-Videos – darunter Last Christmas von Wham! – finden sich Tipps, wie man mit Bitcoin-Handel im Internet reich werden kann.

Verpackt in einer hochemotionalen Geschichte berichtet ein Nutzer, wie ihm eine Lyra Holt Dean beim Handel unterstützte. Im Kommentar gibt er auch ihre E-Mail-Adresse an. Schreiben Sie keinesfalls an diese Adresse, es handelt sich um Betrug, der keineswegs nur YouTube betrifft, sondern auch auf Facebook und Instagram zu finden ist.

Der Bitcoin-Handel auf betrügerischen Trading-Plattformen ist für Kriminelle ein lukratives Geschäft. Daher werben sie auf den unterschiedlichsten Kanälen für ihre unseriösen Plattformen. Neben gefälschten Zeitungsartikeln, E-Mails, Facebook-Werbungen und Werbevideos auf YouTube sind auch Kommentare bei beliebten YouTube-Videos ein Weg, um mögliche Opfer zu erreichen.

Was steht im Kommentar?

In einem sehr emotionalen Kommentar unter einem bekannten Weihnachtslied auf YouTube berichtet ein Nutzer von seinem Schicksal. Er erzählt wie schlimm das letzte Jahr für ihn und seine Familie war und dass sie kaum etwas zu essen hatten.

Aber Gott brachte ihn mit einem wunderbaren Menschen – einer Lyra Holt Dean – zusammen, die ihn mit einer „Bitcoin Blockchain Group“ bekannt machte. Angeblich kam er mit ihrer Unterstützung zu sehr viel Geld. Im Kommentar hinterlässt er auch ihre E-Mail-Adresse und rät Leserinnen und Lesern sich zu melden. Der konkrete Wortlaut des Kommentars lautet folgendermaßen:

Last year was a bad year for me and my family…. Do you know what it feels like not being able to put food on the table? As the head of the family I was demoralised. Watching this NOW gives me joy because this year Christmas is going to be a better year. I have had so many accomplishments this year and its been the doings of the most high GOD. MERRY CHRISTMAS TO YOU all in advance.  I am proud and happy to tell you today that i am a proud owner of 3 businesses today and i will forever be grateful to God and some people in my. life. My mom, dad, wife, My lovely kids and Lyra Holt Dean, this lady made me what i am today financially . She introduced me to a bitcoin Blockchain group and i have never for once regret working with them. if you wish to reach out to her here is her email [email protected] com . I am sharing this my success story to motivate and encourage everyone out there going through a hard time to never give up and always look forward to the brighter light at the end of the tunnel . I tell everyone about her and how she really changed my life and i am very grateful to God for bringing her into my life. I pray for everyone out there going through a lot of difficulties, GOD WILL SEE YOU THROUGH. IF YOU BELIVE COMMENT AMEN. REMAIN BLESSED!!!! MERRY CHRISTMAS TO YOU IN ADVANCE!!!!!!!

Was ist die „Bitcoin Blockchain Group“ und was passiert, wenn ich Kontakt aufnehme?

Wir raten davon ab, an die genannte E-Mail-Adresse zu schreiben. Bei diesem Kommentar handelt es sich um Werbung für betrügerische Trading-Plattformen. Dieser Kommentar richtet sich vor allem an Menschen in einer Notlage oder Gläubige, die durch den Bitcoin-Handel Hoffnung schöpfen. Vor allem die persönliche Betreuung bei komplizierten Investitionsmöglichkeiten ist für viele Opfer ein vielversprechendes Argument. In Wahrheit werden Sie jedoch um viel Geld betrogen.

[mk_ad]

Schreiben Sie an die angeführte E-Mail-Adresse, werden Sie vermutlich aufgefordert, sich bei einer Trading-Plattform zu registrieren. Dort geben Sie Ihre Telefonnummer bekannt, sodass sich persönliche BetreuerInnen bei Ihnen melden können. Diese erklären Ihnen wie das System funktioniert und dass Sie für das automatisierte Trading einen Mindestbetrag von ca. 250 Euro einzahlen müssen.

Tun Sie das, werden Sie höchstwahrscheinlich innerhalb kürzester Zeit Gewinne erzielen. Die Freude darüber sollte Sie zu weiteren Einzahlungen bewegen, auch die angeblichen BetreuerInnen reden Ihnen höhere Einzahlungen ein.

Achtung: Werbung für betrügerische Investitionsplattformen kann Ihnen auch auf Facebook oder Instagram begegnen. Auch Spam-E-Mails oder gefälschte Zeitungsartikel machen auf die betrügerische Investitionsmöglichkeit aufmerksam!

Keine Auszahlung der Gewinne möglich

Opfer merken meist erst sehr spät, dass es sich um eine unseriöse Trading-Plattform handelt. Das sie betrogen wurden fällt erst auf, wenn die Auszahlung verweigert wird. Die vermeintlichen BetreuerInnen nennen unterschiedlichste Gründe warum weder das Startkapital noch die Gewinne ausbezahlt werden können.

Für eine Auszahlung seien beispielsweise weitere Einzahlungen nötig oder es müssen Ausweisdokumente übermittelt werden. Oftmals behaupten die BetreuerInnen auch einfach, dass das gesamte Geld von der zuständigen Person verloren wurde.

Tipp: Seien Sie bei der Übermittlung von Ausweiskopien über das Internet immer vorsichtig. Ist es unausweichlich, versehen Sie es unbedingt mit einem Wasserzeichen!

Was können Opfer tun?

Es kann für die Opfer dieser Betrugsmasche sehr schwierig sein, sich einzugestehen, dass das Geld verloren ist und kein realistischer Weg besteht, es zurückzuholen. Dieses Eingeständnis ist aber notwendig, um einen noch größeren Schaden zu verhindern.

Wir raten zu folgenden Schritten:

  • Tätigen Sie keine weitere Zahlung. Bedenken Sie: Die Überredungskünste der vermeintlichen BetreuerInnen sind sehr gut!
  • Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.
  • Bei kürzlich vorgenommenen Banküberweisungen kann die eigene Bank kontaktiert und um eine Rückholung angesucht werden. Die Erfolgschancen sind dabei allerdings gering.
  • Bei Zahlung per Kreditkarte stehen die Chancen, Zahlungen zu blockieren oder zurückzuholen, etwas besser. Kontaktieren Sie den Zahlungsdienstleister. Bedenken Sie: Ein Rechtsanspruch auf eine Rückerstattung besteht allerdings nicht.

Wie kann man sich vor derartigen Betrugsmaschen schützen?

Ein Versprechen über unglaubliche Gewinne, die ohne Kenntnisse und eigenem Zutun erzielt werden können, bedeutet meist nichts Gutes. Seien Sie solchen Angeboten gegenüber immer skeptisch! Konkrete Tipps zur frühzeitigen Erkennung unseriöser Investitionsmöglichkeiten sind beispielsweise folgende:

  • Wird mit unglaublich hohen Renditen bei kleinem Investment ohne jegliche Vorkenntnisse geworben, ist Abstand zu nehmen.
  • Besitzt die Website ein Impressum? Hat die Firma einen Sitz in der EU oder einem anderen Staat mit strengen Finanzmarktregulierungen? Wenn nicht, sollte niemals Geld investiert werden.
  • Suchen Sie nach Erfahrungsberichten zu den Plattformen. Oft lässt sich schnell feststellen, dass es sich um Betrug handelt, da bereits zahlreiche Warnungen veröffentlicht wurden. Auch wenn weder negative noch positive Berichte vorhanden sind, ist Vorsicht geboten. Es könnte sich um ein neues Betrugsangebot handeln.
  • Die Finanzmarktaufsicht (FMA) veröffentlicht laufend aktuelle Investorenwarnungen. Diese können vor Investments durchsucht werden.
  • Wird die Installation von Fernwartungssoftware wie AnyDesk verlangt, um Investments durchzuführen, handelt es sich um Betrug. Brechen Sie den Kontakt sofort ab!

Das könnte auch interessieren: Konjunkturprogramm Merkel: Kanzlerin empfiehlt Bitcoins?

Quelle: Watchlist Internet
Artikelbild: Zephyr_p / Shutterstock


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama