Check Who Watched Your Profile – Vorsicht Abofalle!

Autor: Tom Wannenmacher


Liebe Leserin, lieber Leser,

jeden Tag strömt eine Flut von Informationen auf uns ein. Doch wie viele davon sind wirklich wahr? Wie viele sind zuverlässig und genau? Wir bei Mimikama arbeiten hart daran, diese Fragen zu beantworten und dir eine Informationsquelle zu bieten, der du vertrauen kannst.

Aber um erfolgreich zu sein, brauchen wir deine Hilfe. Du hast es in der Hand, eine Welt voller vertrauenswürdiger Informationen zu schaffen, indem du uns jetzt unterstützt. Jede Unterstützung, ob groß oder klein, ist ein wichtiger Beitrag zu unserer Mission.

Werde Teil einer Bewegung, die sich für die Wahrheit einsetzt. Deine Unterstützung ist ein starkes Signal für eine bessere Informationszukunft.

❤️ Herzlichen Dank

Du kannst uns entweder via PayPal oder mittels einer Banküberweisung unterstützen. Möchtest Du uns längerfristig unterstützen, dann kannst Du dies gerne mittels Steady oder Patreon tun.


Wiedermal geht hoffnungsvolles Raunen durch die Facebook-Community. Werden wir diesmal erfahren, wer sich zuletzt unser Profil angesehen hat?

 

Obwohl wir es immer wieder betonen, dass dies wohl nie möglich sein wird, kommen immer wieder User in Versuchung, sich verleiten zu lassen.

Von einem Freund mittels Benachrichtigung informiert, bzw. eingeladen, „Check Who Watched Your Profile“ zu spielen.

 

Um diese Benachrichtigung geht es:

image

Klickt man auf diese Benachrichtigung, wird man hierhin weitergeleitet:

image

Klickt nun ein User auf “Click Here”, dann öffnet sich folgendes App-Fenster:

image

Diese App erhält Zugriff auf folgende Informationen: öffentliches Profil und Freundesliste.

Klicken wir auf „Jetzt spielen“, wird eine App-Anfrage erstellt, die wir an einen von der App ausgewählten Freund versenden sollen.

Daraus entstehen auch die Benachrichtigungen (siehe oben), wodurch sich dies immer weiter verbreitet.

image

Der “Freund” bekommt diese Benachrichtigung zu sehen:

image

Haben wir diese Einladung verschickt, werden wir automatisch an diese Seite weitergeleitet:

image

Damit der User nun das Resultat zu sehen bekommt, muss er noch an zwei Gewinnspielen teilnehmen.

INFO: Diese Gewinnspiele dürften IP-Abhängig sein. So kann es sein, dass User aus Deutschland andere Gewinnspiel zu sehen bekommen als User z.B. aus Österreich!

Nehmen wir uns einmal das Gewinnspiel “Gewinnen Sie das neue HTC M8” vor.

Hier bekommt der User diese Seite zu Gesicht:

image

Wir werden aufgefordert, unsere Handynummmer einzugeben.

Wie erfahrene ZDDKler bereits wissen, führt das nie zu etwas Gutem. So auch hier: FINGER WEG, keine Nummer bekannt geben.

Gleich darunter stehen nämlich sehr interessante Informationen, die aber oft erst zu spät gelesen werden. Aufgrund der Fehler und unterschiedlichen Anrede (Du / Sie) wirkt dies schon eher nicht professionell und fällt auf:

image

Hier heißt es:

Unter 18 Jahren brauchst Du die Erlaubnis Deiner Eltern. Hinweis auf Rücktrittsrecht
Du stimmst einem Abo unseres Sprized Quiz Services zu (Kosten 3×4,99 EUR pro Woche). Die Frist verlängert sich automatisch, bis Du Stop an die 0900401050 schickst. A1 Nutzer: kündige die Abo auf www.a1.net/abomanager.

Dieses Preiszeitraum beginnt am 1. Oktober 2014 00:00 CET und endet am 31. März 2015 23:59 CET.

SPRIZED ist ein auf Wissen basierendes Geschicklichkeitsspiel. Zuerst erhalten Sie eine Gratis Textnachricht, auf die Sie zur Bestätigung Ihrer Teilnahme antworten sollten. Nachher erhalten Sie jede Woche eine Textnachricht mit Ihren persönlichen Anmeldedaten (Login-Daten) für unsere Sprized Quiz Webseite und zwar so lange, bis Sie STOP an 0900401050 senden. Durch die wöchentliche Beantwortung von 10 Fragen die sich auf unserer Webseite befinden, sammeln Sie für jede richtige Antwort Punkte. Jeden Monat gibt es eine neue Runde. Jeden Monat wird ein Runde-Gewinner ermittelt und zwar auf Basis der in diesem Monat gesammelten Höchstpunktezahl…“ usw.

Es handelt sich also um eine ABOFALLE!

 FAZIT:

Durch Vorgabe falscher Tatsachen, werden User hier in die Irre geführt. Zu keinem Zeitpunkt konnte der User erkennen, wer sein Profil besucht hat.

Autorin: Anita, mimikama.org


Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstand durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Mehr von Mimikama