Die Männer mit dem alten silbernen Opel

Autor: Tom Wannenmacher

Polizei warnt vor falschen Hinweisen in sozialen Netzwerken! Im Moment macht auf Facebook ein Screenshot die Runde.


SPONSORED AD

Zu sehen ein Image mit 2 Männern sowie einem Text.

image

Das ist ein Foto von den Männern mit einem alten silbernen Opel Omega, MKK-Kennzeichnen, waren heute Mittag in der Grundschule Alzenau und haben wieder Kinder angesprochen, eine Mutter hat sich das vollständige Kennzeichen gemerkt. M~~~~~~
Infos stammen aus der Grundschule Alzenau.

Stimmt das?

Vorab möchten wir erwähnen, dass es sich bei genannten Facebook-Statusbeitrag um einen PRIVATEN FAHNDSUNGSAUFRUF handelt und dieser kann STRAFBAR sein.

29.2.2016: Verdächtiges Ansprechen von Kindern – Polizei fährt gezielt Streife

Am 29.2.2016 haben wir einen Pressebericht bei der Polizei Bayern dazu gefunden:

ALZENAU, LKR. ASCHAFFENBURG. In der vergangenen Woche sind der Alzenauer Polizei mehrere Fälle bekannt geworden, bei denen Kinder offenbar aus einem Fahrzeug heraus angesprochen worden waren.

Die unbekannten Männer waren dabei mit einem silberfarbenen Pkw unterwegs gewesen. Die Kinder reagierten richtig und erzählten ihren Eltern von den Begegnungen. Die Alzenauer Polizei ist sensibilisiert und überwacht nun unter anderem intensiv die Schulwege.

Bereits am vergangenen Mittwoch, den 24. Februar 2016, hatte die Polizei die Mitteilung erreicht, dass morgens um ca. 7.00 Uhr ein 12-jähriger Schüler an der Bushaltestelle in der Spessartstraße aus einem silberfarbenen Pkw heraus angesprochen worden war. Zwei Männer hatten dem Jungen die Mitnahme zur Schule angeboten.

Der Junge war nicht zu den beiden Unbekannten ins Fahrzeug gestiegen. Am darauffolgenden Donnerstag, den 25.02.2016, teilte eine Mutter der Polizei mit, dass ihrer 11 Jahre alten Tochter gegen 13:30 Uhr in der Schloßstraße aus einem silberfarbenen Pkw heraus Süßigkeiten angeboten worden wären. Zum Fahrzeugnutzer gibt es keine weiteren Hinweise.

Noch am gleichen Tag, um etwa 15:00 Uhr, ist ein 12-jähriges Mädchen nach eigenen Angaben in der Prischoßstraße nach dem Weg zur Kirche befragt worden. In einem silbernen Pkw seien zwei Personen gesessen, die das Mädchen angesprochen hätten.

Als Teilkennzeichen des Fahrzeugs konnte sich das Mädchen MKK-? merken. Um etwa 17:00 Uhr fiel ein silberfarbener Pkw am Sportplatz im Streuweg in verdächtiger Weise auf. Das Fahrzeug wurde von einem 40-50 Jahre alten Mann mit Vollbart und Brille gesteuert.

Trotz vieler Unstimmigkeiten in den vorliegenden Mitteilungen überwacht die Polizei seit vergangenem Mittwoch unter anderem auch mit Zivilkräften zu den relevanten Zeiten die Schulwege. Neue Erkenntnisse konnten bislang nicht erlangt werden.

Wer speziell in dieser Angelegenheit Beobachtungen gemacht hat oder sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich umgehend mit der Polizeiinspektion Alzenau, Tel. 06023/994-0, in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizei Bayern

4.3.2016: Polizei warnt vor falschen Hinweisen in sozialen Netzwerken

ALZENAU. Nachdem Unbekannte drei Schüler in Alzenau angesprochen haben sollen, warnt die Polizei jetzt davor vermeintliche Hinweise in sozialen Netzwerken ernst zu nehmen.

Das haben die Beamten uns auf Nachfrage mitgeteilt. In den letzten Tagen machten vermehrt Fotos von Personen und Autokennzeichen die Runde bei besorgten Eltern – Diesen Personen konnte die Polizei bei einer Kontrolle allerdings keinen Zusammenhang mit den Vorwürfen nachweisen. 

Beamte bewachen nach wie vor die Schulwege zu den relevanten Zeiten in Alzenau.  Sie bitten die Bürger aber darum, ihre eigenen Beobachtungen direkt an die Polizei zu melden – anstatt über Facebook und Whatsapp zu teilen.

Quelle: Primavera24.de

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.