Die Behauptung

Der Strom für Elektroautos stammt überwiegend aus Kohlekraft und ist daher klimaschädlich.

Unser Fazit

Nein, der Strom, mit dem Elektroautos in Deutschland geladen werden, stammt überwiegend aus erneuerbaren Energien und nicht überwiegend aus Kohlestrom.

Elektroautos werden oft als umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Fahrzeugen angepriesen. Doch immer wieder tauchen Behauptungen auf, die die Umweltfreundlichkeit von E-Autos infrage stellen.

Behauptungen zum Strom für Elektroautos

Ein weit verbreitetes Gerücht besagt, dass Elektroautos in Deutschland überwiegend mit Kohlestrom betrieben werden und daher nicht umweltfreundlich sind. Ein Sharepic mit Kohlewaggons suggeriert, dass dies der „Treibstoff“ für E-Autos sei.

Elektroautos in Deutschland: Strommix zunehmend aus erneuerbaren Energien - Screenshot der Behauptung aus den sozialen Medien
Screenshot der Behauptung aus den sozialen Medien

Bewertung

Diese Aussage ist nicht korrekt. Der Strommix in Deutschland wird immer umweltfreundlicher und der Anteil von Kohlestrom nimmt stetig ab. Elektroautos werden also überwiegend mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben.

Die Fakten

Um zu verstehen, woher der Strom für Elektroautos kommt, muss man sich den Strommix in Deutschland anschauen. Der Anteil erneuerbarer Energien am deutschen Strommix steigt kontinuierlich, während der Anteil von Kohlestrom sinkt.

Rückgang des Kohlestroms

Laut Statistischem Bundesamt stammten im ersten Quartal 2024 fast 60 % des in Deutschland erzeugten Stroms aus erneuerbaren Energien. Der Anteil der Kohleverstromung ist im gleichen Zeitraum um mehr als ein Viertel gesunken und macht damit nur noch einen kleinen Teil des Strommixes aus.

Ausbau der erneuerbaren Energien

Die Bundesregierung setzt verstärkt auf den Ausbau der erneuerbaren Energien, um den CO₂-Ausstoß zu reduzieren und die Energiewende voranzutreiben. Insbesondere Windkraft und Solarenergie werden massiv ausgebaut. Diese Maßnahmen sollen nicht nur den Anteil erneuerbarer Energien am Strommix erhöhen, sondern auch die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern verringern.

Globaler Vergleich

Während in anderen Ländern der Anteil fossiler Energieträger am Strommix höher ist, stellt sich die Situation in Deutschland anders dar. Länder wie China, Indien und Südafrika setzen nach wie vor stark auf Kohleverstromung. In Deutschland dagegen steigt der Anteil der erneuerbaren Energien kontinuierlich.

Lesen Sie auch >   Cybergrooming: Schutzmaßnahmen für Eltern und Kinder

Weiterführende Informationen

Das Sharepic, das suggeriert, dass E-Autos hauptsächlich mit Kohlestrom betrieben werden, zeigt einen russischen Kohlezug. Eine Rückwärtssuche im Bild ergab, dass es im russischen Murmansk aufgenommen wurde und somit nicht den deutschen Energiemarkt repräsentiert. Zudem importiert Deutschland keine Steinkohle aus Russland, was die Aussage zusätzlich widerlegt.

Fazit

Der Strom, mit dem Elektroautos in Deutschland geladen werden, stammt überwiegend aus erneuerbaren Energien. Der Anteil von Kohlestrom am deutschen Strommix ist in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen. Die Behauptung, Elektroautos würden überwiegend mit Kohlestrom betrieben, ist daher falsch und irreführend.

Quelle: dpa

Mimikama-Tipp
Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Melden Sie sich auch für unsere monatlichen Online-Vorträge und Workshops an, um mehr über den Kampf gegen Falschinformationen zu erfahren: Hier anmelden.

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)