Europawahl 2019: Facebook schränkt Wahlwerbung ein

Tom Wannenmacher,

Facebook unterbindet intransparente Wahlwerbung aus dem Ausland.
Facebook unterbindet intransparente Wahlwerbung aus dem Ausland.

Facebook nimmt Veränderungen bei Wahlwerbung vor. Damit wird Missbrauch verhindert!

Facebook unterbindet intransparente Wahlwerbung aus dem Ausland. Das soll die ausländische Einflussnahmen auf die Abstimmungen verhindern. Der Hintergrund sind Russlands Kampagnen bei der letzten US-Wahl.

Was bedeutet das?

Es kann beispielsweise für einen Kandidaten aus Deutschland keine Wahlwerbung aus einem anderen Land geschaltet werden.

Laut Experten sind besonders zwei Punkte wichtig, wenn es um den Schutz von Wahlen geht:

Erstens gilt es, Wahlbeeinflussung aus anderen Ländern zu verhindern. Zweitens ist es wichtig, für mehr Transparenz bei politischer Werbung zu sorgen. Wir ergreifen daher nun mehrere Maßnahmen.

Bei früheren Wahlen gab es ähnliche Regeln!

Facebook hat die Maßnahmen bereits im vergangenen Jahr bei den Wahlen in den USA, Indien und Brasilien angewendet. Diese werden für die Europawahl 2019 gelten. Sie werden auf den Plattformen Facebook und Instagram angewendet.

Transparenz

Alle in der EU geschalteten politischen Werbeanzeigen auf Facebook und Instagram werden eindeutig als solche gekennzeichnet. Damit wird die Transparenz bei Werbung auf Facebook insgesamt erhöht

Zudem müssen sich Werbetreibende durch einen „Finanziert durch“-Disclaimer ausweisen. Dadurch wird für jeden Nutzer ersichtlich, wer die Anzeige bezahlt hat und – im Falle eines Unternehmens oder einer Organisation – die Kontaktmöglichkeiten.

Per Klick auf den Disclaimer werden weitere Informationen angezeigt. Darunter das Kampagnenbudget, das hinter einer bestimmten Anzeige steht, und die Anzahl der Personen, die diese Anzeige gesehen haben – aufgeschlüsselt nach Alter, Standort und Geschlecht.

Per Klick auf den Disclaimer werden weitere Informationen angezeigt.
Per Klick auf den Disclaimer werden weitere Informationen angezeigt.

Facebook rät allen politischen Werbetreibenden, sich ab sofort zu autorisieren.  Ab Mitte April wird Facebook damit beginnen, politische Werbeanzeigen von nicht autorisierten Werbetreibenden zu unterbinden.

Facebook sagt: Wir möchten durch diese Maßnahmen sicherstellen, dass wir alle Anzeigen erfassen, mit denen versucht wird, das Wahlergebnis zu beeinflussen. Hierzu zählen nicht nur Anzeigen, die für bestimmte Kandidaten oder Parteien werben, sondern auch solche, die stark politisierte Themen wie z.B. Einwanderung behandeln.

sowie

Die hier aufgeführten Maßnahmen werden Missbrauch nicht vollständig verhindern können. Bei unseren Gegnern handelt es sich in der Regel um klug agierende, kreative und gut finanzierte Organisationen, die ihre Taktiken schnell ändern, sobald wir auf sie aufmerksam werden. Wir sind dennoch davon überzeugt, dass diese Maßnahmen einen wichtigen Beitrag leisten, Wahlbeeinflussung auf Facebook zu verhindern..

Verweis: Facebook-Newsroom / Unsere Maßnahmen zum Schutz der Europawahl


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama