Um an sensible Informationen zu gelangen, entwickeln Betrüger immer raffiniertere Methoden. Eine dieser Methoden, die in letzter Zeit besonders häufig auftritt, ist eine gefälschte SMS, die vorgibt, von der Raiffeisen Bank zu stammen. Die Nachricht lautet: „Sehr geehrter Kunde, Ihr Konto wurde eingeschränkt, besuchen Sie: https://at-MeinELBA.com… und schließen Sie das Sicherheitsverfahren ab“.

Screenshot: Fake-SMS der Raiffeisen Bank
Screenshot: Fake-SMS der Raiffeisen Bank

Bei dieser SMS handelt es sich um „Phishing“

Betrüger versuchen mit dieser Masche, sensible Informationen wie Benutzernamen, Passwörter oder Kreditkartendaten von ihren Opfern zu erhalten. Sie tun dies, indem sie sich als legitime Institution ausgeben – in diesem Fall als Raiffeisen Bank – und Informationen über eine angebliche Kontosperre liefern.

Die Tücke des Phishing-Links

Der in der SMS enthaltene Link führt auf eine gefälschte Webseite, die der echten Online-Banking-Seite der Raiffeisen Bank täuschend ähnlich sieht. Dort werden die Opfer aufgefordert, ihre Zugangsdaten für das Online-Banking einzugeben, um die angebliche Kontosperre aufzuheben. Tatsächlich sammeln die Betrüger die eingegebenen Daten und verwenden sie für kriminelle Zwecke.

Welche Konsequenzen hat das Klicken auf den Link?

Folgt ein Nutzer dem Link in der gefälschten SMS und gibt seine Daten auf der gefälschten Webseite ein, können die Betrüger Zugriff auf sein Bankkonto erlangen. Sie können Geld abheben, Überweisungen tätigen oder die persönlichen Daten für weitere kriminelle Aktivitäten nutzen. Im schlimmsten Fall kann dies zu erheblichen finanziellen Verlusten und einem Vertrauensverlust in digitale Dienste führen.

Schutzmaßnahmen gegen Phishing

Vertrauliche Daten sollten niemals über Links in unerwarteten Nachrichten eingegeben werden. Im Zweifelsfall sollte immer die offizielle Website des Dienstleisters aufgerufen werden, indem die URL manuell in den Browser eingegeben oder die offizielle App verwendet wird. Im Zweifelsfall sollte der Kundendienst der Bank kontaktiert werden. (So kann man sich schützen)

Lesen Sie auch >   Meta AI: EU-Datenschutz stoppt Einführung in Europa

Die Raiffeisen Bank warnt selbst auf Ihrer Webseite, vor solchen Phishing-Mails und SMS

Hier kommt man zu unseren aktuellen Phishing-Analysen

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)