Fiese Porno-Falle auf Facebook

Autor: Tom Wannenmacher

Facebook-Nutzer, aufgepasst! Warnungen vor angeblichen Hackern sorgen derzeit für Aufregung im sozialen Netzwerk.

Es handelt sich dabei um eine fiese Porno-Falle auf Facebook! Unter anderem heißt es, diese „Hacker“ würden angeblich Pornos auf Pinnwänden verteilen.

WARNUNG !!! Auf Facebook sind jetzt Hacker unterwegs, die auf die Pinnwände Pornos verteilen. Wenn du sowas von mir bekommst… DAS WAR NICHT ICH!!! Poste das auf deine Pinnwand, damit jeder Bescheid weiß. Kopieren aber nicht TEILEN!“, heißt es da.

Solche von Nutzern selbst erstellten Statusbeiträge gibt es, seitdem es Facebook gibt. Allerdings verstecken sich hinter solchen Meldungen immer andere Ursachen, warum es zu solchen Beiträgen kommt. Entweder hat sich der jeweilige Nutzer eine böse “App” eingefangen oder eine “Browsererweiterung” installiert, die dann im Hintergrund diverse Aktionen “im Namen des Nutzers” tätigt – ohne dass er es mitbekommt. Im schlimmsten Falle jedoch kann man sich auch einen fiesen Trojaner einfangen.

Nicht so in den aktuellen Fällen!

Im Moment bekommen Nutzer Freundschaftsanfragen von leicht bekleideten Damen.

image

Viele Nutzer packt hier die Neugierde und sie bestätigen diese Anfrage und besuchen auch das jeweilige Facebook-Profil.

image

Auf diesen Fake-Profilen, denn was anderes sind sie nicht, findet man dann entweder direkt zu Beginn, spätestens jedoch im zweiten Statusbeitrag ein angebliches “Porno-Video” vor. Es wirkt so, als wäre hier direkt ein Video hochgeladen worden, denn in der Mitte befindet sich der für Videos typische “Play-Button”.

Doch dem ist nicht so!

 

Hinter dem vermeintlichen Statusbeitrag befindet sich kein Video, sondern ein Link zu einer Webseite. Folgt man nun dem Verweis, dann landet man auf einem kostenpflichtigen Datingportal, das um eine Anmeldung bittet. Die Freundschaftsanfrage selbst dient nur als Lockmittel.

Einmal die FA angenommen, spammen die Fakes den neuen Freund mit dubiosen Links zu Webseiten voll, in der Hoffnung, dass er darauf klickt.

image

Dubiose Freundschaftsanfragen abstellen:

Solche dubiosen Freundschaftsanfragen kann man etwas eindämmen! Klicke dazu einfach auf deine Freundschaftsanfragen (1) sowie auf “Einstellungen” (2). Mit großer Wahrscheinlichkeit haben viele Nutzer das hier so eingestellt, dass jeder andere Nutzer ihnen eine Freundschaftsanfrage senden kann. Das passiert dann, wenn hier “Alle” ausgewählt wurde. Stelle nun auf “Freunde von Freunden” um (3) und schon bekommst du keine Freundschaftsanfragen mehr von diesen Fake-Profilen.

image

Mit dieser Methode bekommt man nur noch Freundschaftsanfragen von Personen, die bereits mit einem deiner Kontakte befreundet sind.

Aber auch hier gilt: Kontrolliere, wer sich hinter einer Freundschaftsanfrage verbirgt!

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.