Derzeit kursieren gefälschte E-Mails der österreichischen Verbrauchermarktkette „MERKUR“, in denen steht, dass man angeblich einen Preis gewonnen habe.

Der Markt selbst macht die Nutzer auf Facebook auf diese Mails, bei denen es im Endeffekt nur um Datensammelei geht, aufmerksam:

https://www.facebook.com/merkurmarkt/photos/a.186542731381806/2316028081766583/?type=3&__xts__[0]=68.ARCQPfmtU_i6cBO-YrrSOxTHTmm7kUcHr0STFZ-5zPnQEiQ2le72k92zC2_wdYazGDa8UUtD9xy9syMpexGmixlS4Kvr-Mu2XjG0FK77XPdyKW2CFR_txDF06WlU_CfNq89mxw1IdXPUbgA-CioGSHINUlQOlM8DfKkMGV8fDbOMt1o73TtDJY7cBpYbBO4EvbckvsYgThG_oR6hsEccTT8kO-E0KKYwixif2ziXucMgjClzYnBloqohFWoL1qqjPqy-rGw_-DF5yrKC-H8sDMV_RO3GI4XBua49tOOf-svXgRJB769QnStzl0ij1y6cjiZeQqgsiOEQGP32qDTX3TkUrg&__tn__=-R

In der Mail steht:

„Wir wählen zufällig 10 glückliche Besucher aus, die von unseren Sponsoren ein Werbegeschenk erhalten. Dies ist unsere Art, „Danke“ zu sagen, Weil Sie ein treuer Merkut-Kunde [sic!] sind. Um zu gewinnen, müssen Sie nur die folgenden 4 Fragen beantworten.“

[mk_ad]

Der Markt äußert sich auf Facebook zu den gefälschten Mails folgendermaßen:

„Liebe User,
wir möchten euch darauf aufmerksam machen, dass derzeit gefälschte E-Mails mit MERKUR als Absender kursieren und warnen ausdrücklich davor, diese zu öffnen, weiterzuleiten sowie persönliche Daten anzugeben.

Gewinnspiele sowie Online-Umfragen werden ausschließlich über offizielle MERKUR Kanäle wie unserer Facebook-Seite, via Newsletter oder auf merkurmarkt.at kommuniziert.

Danke!“

Üblicherweise wird man nach der Beantwortung der eher belanglosen Fragen wie beispielsweise „Sind Sie Fan von MERKUR?“ auf eine Seite geleitet, auf der man seine Daten eintragen soll. Künftig wird man dann mit Mails, SMS, Post und Anrufen der „Sponsoren“ bombardiert.

Lesen Sie auch >   Bild von Sir Keir Starmer mit rosa Hijab ist nicht echt

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)