„Geldsack“? Nein, das gibt es nicht nur alle 823 Jahre!

Kennt ihr Feng-Shui, die chinesische Lehre der Harmonisierung des Menschen mit seiner Umwelt? Die wirkt sogar auf Facebook, weil dieser Monat ein „Geldsack“ sein soll, den es nur alle 823 Jahre gibt: 5 Samstage, Sonntage und Montage. Glaubt ihr nicht? Wir auch nicht!

Autor: Ralf Nowotny

Die Behauptung

Angeblich gibt es nur alle 823 Jahre 5 Samstage, 5 Sonntage und 5 Montage in einem Monat, was laut Feng-Shui Regeln ein „Geldsack“ sei, weshalb man den Text dazu auf Facebook posten müsse, um an Geld zu kommen.

Unser Fazit

Es gibt je nach Schaltjahren alle 5 bis 6 Jahre einen Oktober mit 5 Samstage, 5 Sonntage und 5 Montage. Mit Feng-Shui hat dies überhaupt nichts zu tun.

Es gibt esoterisch angehauchten Unsinn wie „Homöopathie zum Aufmalen“, der bei Nichtbehandlung einer Krankheit sogar gefährlich sein kann, und es gibt harmlosen, esoterischen Unsinn, der „nur“ falsch ist und höchstens die Facebook-Timeline verstopft. Dazu gehört der „Geldsack“ – eine angebliche Feng-Shui Regeln, die besagt, dass man einen Text als Status posten soll, um an Geld zu kommen.
„Kann ja nicht schaden“? Warum bekomme ich dann Kopfschmerzen davon?

Der angebliche „Geldsack“

Es geht um diese Behauptung, die derzeit kräftig auf Facebook gepostet wird:

Der "Geldsack" soll nur alle 823 Jahre stattfinden
Der „Geldsack“ soll nur alle 823 Jahre stattfinden

„Ich bin ja nicht abergläubisch, dennoch ist Fakt das dieses Jahr der Oktober 5 Samstage, 5 Sonntage und 5 Montage hat. Das passiert nur einmal alle 823 Jahre und nennt sich „Geldsack“. Kopiere das in Deinen Status und innerhalb von 4 tagen wirst Du lt. dem Chinesischen Feng Shui an Geld kommen. Wer das nicht kopiert, bekommt auch kein Geld. Ich kann nicht riskieren dabei leer auszugehen. Kopiere diesen Text innerhalb von 11 Minuten. Sicher ist sicher ;-)) So wurde es auch mir gesagt…“

Alles klar? Ein kopierter Text, der ein angebliches Kalender-Phänomen beschreibt, soll also nach Feng-Shui Regeln Geld bringen?
Warum glauben so viele das?

Nur alle 823 Jahre? Unsinn!

Es gibt nur einen einzigen Fakt in den Postings: Tatsächlich gibt es in diesem Jahr, im Oktober 2022, 5 Samstage, 5 Sonntage und 5 Montage. Das war es aber auch schon.

Wenn euch langweilig ist, könnt ihr ja einen Kalender durchblättern, aber wir verraten es euch: Die letzten Male, als es einen „Geldsack“ (den es nicht wirklich gibt) im Kalender gab, war im Oktober 2016, im Oktober 2011 und im Oktober 2005, und der nächste kommt im Oktober 2028.

Merkt ihr was? Der magische Feng-Shui „Geldsack“ kommt nicht alle 823 Jahre, sondern je nach den Schaltjahren alle 5 oder 6 Jahre.

Dass es im Oktober 2022 wieder so weit sein wird, haben wir auch im Oktober 2016, dem letzten „Geldsack“, angekündigt, denn natürlich ging die Behauptung damals auch auf Facebook rum. Und sie wird uns auch im Oktober 2028 wieder begegnen, da sind wir uns sicher!

So wurde es auch mir gesagt…“ schreiben viele Ersteller und haben das ganz sicher nicht einfach nur kopiert!
Na gut, da müssen wir natürlich kapitulieren: Wahrscheinlich sind einfach nur alle Kalender falsch. #LÜGENKALENDER

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.