Unnötige Hysterie-Welle: Angebliche vergiftete CDs via WhatsApp

Tom Wannenmacher, 11. November 2016

Seit Tagen bereits berichten wir über die angeblichen CDs, welche vergiftet sein sollen.

Nun taucht erneut via WhatsApp ein Audio-Nachricht auf:

In der Audio-Datei hört man eine Frau die vor angeführten CDs warnt.

„Hallo mein Lieben. Ich bins. Ahmmm. Ich habe das gerade eben auch bekommen. Soll jetzt bei uns im Kreis sein das die jetzt in Briefkästen verteilt werden. Ahmmm, wenn ihr so was im Briefkasten habt, bitte nicht aufmachen, nur mit Handschuhen anfassen….”

image

Der Inhalt der zu hören ist, ist nahezu ident mit den Meldungen, die bereits auf Facebook unterwegs sind.

Die Polizei selbst hat folgendes bestätigt:

 

„Auf keinem der Datenträger haben wir irgendeine Substanz gefunden. Und auch der Inhalt der CDs ist absolut unbedenklich. Es handelt sich lediglich um Verse aus dem Koran.“

Die Polizei sowie auch wir warnen davor, dass man diese Info / diesen Kettenbrief nicht weitervesenden soll. Man soll die Kette quasi damit unterbrechen.

Mittlerweile hat sogar die Polizei Sachsen darauf reagiert und auf Facebook folgendes veröffentlicht:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama