Mann gerät in Turbine [Videoanalyse]

Andre Wolf, 23. März 2016

Leider nicht ganz ein Fake, auch wenn man sich hier ein Video aus dem Bereich “Virales Marketing” erhofft. Doch das Video, um welches es in der Anfrage geht, besteht aus zwei Teilen.


SPONSORED AD


Uns erreichte eine Anfrage zu diesem Video:

Das ist doch mit Sicherheit ein Fake, oder?

Posted by Mara Martin on Dienstag, 22. März 2016

Es scheint sich im ersten Moment um ein Fake zu handeln, denn welcher Mensch, der nicht gerade einen Gastank auf dem Rücken trägt, vergeht in einem Feuerball, wenn er in eine Turbine gesogen wird?

Diese Frage ist berechtigt und belegt diesen Teil des Videos als Fake, wie uns im folgenden Video gezeigt wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Allerdings ist die Story selbst wahr und die Bilder, die zum Abschluss des angefragten Videos gezeigt werden, sind echt. Zumindest deutet alles darauf hin, dass diese Bilder zu einem Unfall auf dem Flugplatz von El Paso aus dem Jahre 2006 gehören. [1]

Hier der dazu gehörende Bericht von Fox News. (siehe hier)

Airplane Mechanic Sucked Into Jet Engine, Killed at El Paso Airport

Nach diesem Bericht lief der Mechaniker tatsächlich vor der Maschine der Continental Airlines entlang, als er in das Triebwerk gesogen wurde.

Denkwürdige Komposition

Bei dem eingangs beschriebenen Video handelt es sich nun um eine denkwürdige Angelegenheit: zum einen ist es ein glasklarer Fake, zumindest est die Stelle, wo sichtbar jemand in die Turbine gezogen wird. Zum anderen jedoch sind die eingefügten Fotos echt.

Ein Grund warum man diese Analyse nicht mit “Fake” oder “Wahr” titulieren kann.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama