Mann mit Axt in der Innenstadt unterwegs – Polizeibeamte entschärfen Situation

Janine Moorees, 16. August 2017

Freiburg – Am Dienstagnachmittag teilte ein Passant der Polizei mit, dass er soeben in der Innenstadt eine Person gesehen habe, die eine Axt aus einer Tasche zog und in Richtung Bahnhof ging. Sofort rückten zwei Streifen aus und suchten nach dem etwa 50 Jahre alten Mann.

Er wurde auf einem Grünstreifen an der B 34 beim Rheinschloß gesichtet und zum Stehenbleiben aufgefordert. Der Mann hatte ein Beil in der rechten Hand und ging auf die Beamten zu. Die blieben besonnen und erreichten, dass der Mann das Beil in ein Gebüsch warf. Im Anschluss daran ließ sich der 54-Jährige widerstandslos festnehmen. Da er offenbar psychisch erkrankt ist, wurde er einem Facharzt vorgeführt und danach in eine Klinik gebracht.
Das Beil wurde sichergestellt. Für dessen Mitführen hatte der 54-Jhrige keine Erklärung. Soweit bisher bekannt, wurde niemand bedroht.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama