Die Behauptung

Ein weiterer mysteriöser Monolith wurde auf einem Wanderweg in Las Vegas, Nevada, entdeckt, ähnlich den Strukturen, die seit Ende 2020 weltweit auftauchen.

Unser Fazit

Die Monolith-Sichtungen sind wahrscheinlich Kunstprojekte oder Streiche, keine übernatürlichen Phänomene oder Botschaften von Außerirdischen.

Die mysteriösen Monolithen, die seit Ende 2020 an verschiedenen Orten der Welt auftauchen, sorgen weiterhin für Aufsehen. Nun ist eine weitere dieser glänzenden Säulen auf einem Wanderweg in Las Vegas, Nevada, aufgetaucht. Obwohl die Entdeckung auf den ersten Blick spektakulär erscheint, gibt es rationale Erklärungen für das Phänomen.

Gerüchte/Behauptungen

Das Las Vegas Metropolitan Police Department (LVMPD) berichtete von einem glänzenden Monolithen, der am Wochenende in der Nähe des Gass Peak nördlich von Las Vegas entdeckt wurde. In einem Facebook-Post zeigte die Polizei Bilder des spiegelnden Gebildes und fragte: „Wie ist das da hochgekommen?“. Nutzer sozialer Medien spekulierten über die Herkunft des Monolithen, einige behaupteten, die Struktur sei nicht neu und schon seit Jahren zu sehen. Andere vermuteten ein Kunstwerk oder sogar ein Portal in andere Dimensionen.

MIMIKAMA
Screenshot auf X vom 17. Juni 2024 (hier geht es zum Post)

Bewertung zum Monolithen in Las Vegas

Die Sichtungen von Monolithen seit 2020 haben oft zu Spekulationen über ihren Ursprung geführt, die von Kunstprojekten bis hin zu außerirdischen Botschaften reichen. Diese Phänomene wurden jedoch größtenteils als menschliche Schöpfungen entlarvt, oft als Streiche oder Kunstwerke. Es ist daher sehr wahrscheinlich, dass der Monolith in Las Vegas eine ähnliche Geschichte hat.

Fakten

  • Entstehung der Monolithen: Der erste bekannte Monolith wurde Ende 2020 in der Wüste von Utah entdeckt. Ähnliche Sichtungen folgten schnell auf der ganzen Welt, unter anderem in Kalifornien, Rumänien und auf der Isle of Wight. Diese Monolithen wurden später als menschliche Schöpfungen identifiziert.
  • Aussagen von Künstlern und Designern: Der Designer Tom Dunford gab zu, den Monolithen auf der Isle of Wight „nur zum Spaß“ errichtet zu haben. Der Galerist David Zwirner spekulierte, dass der Monolith in Utah von dem verstorbenen Künstler John McCracken stammen könnte, zog diese Aussage aber später zurück.
  • Reaktionen der Polizei: Das LVMPD nutzte die Entdeckung des Monolithen, um Wanderer zu sicherem Verhalten zu ermahnen, anstatt die Herkunft der Struktur weiter zu untersuchen. Dies zeigt, dass die Polizei die Angelegenheit eher als Kuriosität denn als ernsthafte Bedrohung ansieht.
Lesen Sie auch >   EU-Kommission ermittelt gegen Musks X: Hohe Strafe möglich

Weitere Informationen

Andere Fälle von Monolithensichtungen haben oft ähnliche Reaktionen hervorgerufen: eine Mischung aus Neugier, Spekulation und künstlerischer Faszination. Der Monolith in Las Vegas passt in dieses Muster und hat wahrscheinlich eine ähnliche Erklärung wie seine Vorgänger. (Wir haben auch hier darüber berichtet.) Nutzer sozialer Medien haben auch humorvolle Theorien über die Monolithen geteilt, was den eher spielerischen Charakter dieser Phänomene unterstreicht.

Ein weiterer interessanter Fall ist die Sichtung in Wales im März 2023, wo der Monolith sorgfältig aufgestellt schien, aber keine sichtbaren Spuren hinterließ. Auch hier gehen Experten von einem Kunstprojekt aus.

Fazit

Die Monolithsichtungen seit Ende 2020 wurden überwiegend als anthropogene Phänomene identifiziert, oft als Teil von Kunstprojekten oder Streichen. Der Monolith auf dem Wanderweg in Las Vegas ist wahrscheinlich keine Ausnahme. Solche Entdeckungen erinnern uns daran, kritisch zu bleiben und nicht sofort an übernatürliche Erklärungen zu glauben.

Quelle: orf; bbc; cnn

Melden Sie sich für den Mimikama-Newsletter unter an, um über weitere Entwicklungen informiert zu bleiben. Nutzen Sie auch unsere Online-Vorträge und Workshops.

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)