Aktuelles

Nein, Paprika haben keine Geschlechter!

Annika Hommer, 23. Februar 2021
: Paprikas haben zwittrige Blüten (Artikelbild: Shutterstock / Von Natalia)
: Paprikas haben zwittrige Blüten (Artikelbild: Shutterstock / Von Natalia)

Wieder ein Sharepic auf Facebook: Diesmal geht es um Paprika. Anhand der Anzahl der Beulen an der Unterseite der Paprika, sowie der Anzahl der Kerne solle man das Geschlecht der Nachtschattengewächse erkennen können.

Männliche und weibliche Paprika sollen zudem unterschiedlich schmecken. Stimmt das? Kurzum: Nein. Paprika sind weder männlich noch weiblich, sondern verfügen über zwittrige bzw. einhäusige Blüten. Dadurch, dass sie also sowohl über männliche als auch weibliche Fortpflanzungsorgane besitzen, können sie fremdbestäubt werden, sich aber auch selbst befruchten. Folglich ist es also nicht möglich anhand der Beulen-Anzahl das Geschlecht der Pflanze zu bestimmen.

Screenshot: Paprika --> Männchen oder Weibchen
Screenshot:  Männchen oder Weibchen?

Der Geschmack ist nicht vom Aussehen abhängig

Dietmar Schwarz, Gärtner und Forscher für Gemüsebau am Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau in Großbeeren erklärte gegenüber Faktencheckern der dpa die einflussgebenden Faktoren bezüglich des Aussehens und Geschmacks von Paprika. Der Geschmack sei äußerlich nicht erkennbar, sondern hänge vom Säure- und Zuckergehalt, der Sorte, den Anbaubedingungen und dem Reifegrad ab. Die Art der Befruchtung bestimme darüber hinaus die Anzahl der Paprika-Samen innerhalb der Frucht. Eine höhere Fruchtmasse und mehr Samen wiesen dabei beispielsweise von Hummeln befruchtete Paprika auf.

Quelle: Paprikas haben zwittrige Blüten | Presseportal
Artikelbild: Shutterstock / Von Natalia
Gastautorin: Annika Hommer von “Irgendwas Mit Schreiben


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama