Notruf-Nummer 112: Überall und einheitlich in Europa

Autor: Kathrin Helmreich

Lieber Leser, liebe Leserin, Mimikama ist dein Kompass in der Informationsflut. Aber um den Kurs zu halten, brauchen wir dich. Jeder Beitrag, ob groß oder klein, bringt uns näher an eine Welt der verlässlichen Informationen. Stell dir vor, du könntest einen Unterschied machen, und das kannst du! Unterstütze uns jetzt via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon. Deine Hilfe lässt uns weiterhin Fakten liefern, auf die du zählen kannst. Mach mit uns den ersten Schritt in eine vertrauenswürdigere Informationszukunft. ❤️ Dank dir kann es sein.

Funktioniert eigentlich die gleiche Notruf-Nummer in allen Ländern gleich? Die Bundesregierung informiert über eine wichtige Thematik, die Leben retten kann und möchte deshalb die europäische Notfall-Nummer bekannter machen.

Nicht nur in Deutschland, sondern überall in Europa ist sie gleich:

Die Notruf-Nummer 112!

Das Wichtigste zuerst:

  • Der Notruf kann kostenlos, und auch vom Handy aus, ohne komplizierte Vorwahlen abgesetzt werden!
  • Hilfe wird in verschiedenen Sprachen gestellt.
  • Sollte die genaue Adresse nicht bekannt sein, wird mit Anrufer-Ortung gearbeitet.

Die Rufnummer 112 gilt in der gesamten Europäischen Union (28 Länder inklusive Groß Britannien) als einheitliche Notrufnummer.

Und nicht nur das:

In fast allen übrigen Ländern Europas und einigen außereuropäischen Staaten ist 112 ebenfalls als Notrufnummer verfügbar.

Mehr Informationen unter:

112 in your country

Was passiert, wenn ich die 112 wähle?

Wird der Notruf gewählt, erreicht man eine Leitstelle, die je nach Notlage eine zuständige Organisation wie Polizei, Rettungsdienst oder Feuerwehr alarmiert.

Die Person am anderen Ende überzeugt sich dabei von der Richtigkeit und der Dringlichkeit des Anrufs und fragt auch nach, ob man mit einer Handyortung einverstanden ist, wenn notwendig.


Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstand durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Ihnen liegt es am Herzen, das Internet zu einem Ort der Wahrheit und Sicherheit zu machen? Fühlen Sie sich überwältigt von der Flut an Fehlinformationen? Mimikama steht für Vertrauen und Integrität im digitalen Raum. Gemeinsam können wir für ein transparentes und sicheres Netz sorgen. Schließen Sie sich uns an und unterstützen Sie Mimikama!. Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.

Mehr von Mimikama