PayPal-Phishing: „Unregelmässigkeiten auf Ihrem Konto entdeckt“

Autor: Ralf Nowotny

Die Betrüger wollen viele Daten!
Die Betrüger wollen viele Daten!

Die Daten von PayPal-Nutzern erfreuen sich großer Beliebtheit bei Betrügern.

Umso mehr sollten Nutzer vorsichtig sein, wenn sie Mails wie diese bekommen:

Screenshot: mimikama.org
Screenshot: mimikama.org

Da jene Betrüger wissen, dass Spam-Filter die Texte innerhalb einer Mail nach Auffälligkeiten durchsuchen, wurde getrickst: der obige Text liegt als Grafik in der Mail!

Es wurden Unregelmässigkeiten auf Ihrem Konto entdeckt!

Leider mussten wir feststellen, dass mit Ihrem PayPal-Konto Bestellungen aufgegeben wurden, welche unser Anti-Fraud Sicherheitsystem automatisch stornierte.

Es wurde eine fehlerhafte Kreditkarte angegeben. Um auszuschließen, dass Ihr PayPal-Konto missbraucht wurde für diesen Vorgang, bitten wir Sie sich jetzt einer Sicherheitsüberprüfung zu unterizehen.

Als Sicherheitsmaßnahme wurde der Zugang zu Ihrem PayPal-Konto temporär gesperrt, um weiteren Schaden bzw. fehlerhafte Bestellvorgänge zu unterbinden.“

Ein Klick auf den Link bewirkt bei uns erstmal, dass wir sofort von Kaspersky gewarnt werden:

Screenshot: mimikama.org
Screenshot: mimikama.org

Interessant nun, wenn man keinen Online-Schutz hat:
Die Betrüger möchten sichergehen, dass das Opfer auch die richtigen Login-Daten verwendet, weswegen beim ersten Versuch, sich einzuloggen, eine Fehlermeldung erscheint. Erst beim zweiten Einloggen, wird man weitergeleitet und soll nun seine Daten preisgeben:

Screenshots: mimikama.org
Screenshots: mimikama.org

Im weiteren Verlauf wird dann noch nach den Kreditkartendaten gefragt, bevor auf die Originalseite weitergeleitet wird.

Fazit

Die Seite wurde optisch originalgetreu nachgebaut, einzig ein Blick auf die URL zeigt, dass man sich nicht auf der echten PayPal-Seite befindet.

Deshalb gilt: Beim kleinsten Zweifel an der Echtheit einer Mail sollten sich Nutzer immer auf der PayPal-Seite direkt einloggen, niemals den Link in einer dubiosen Mail anklicken.

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.