Sie werden zwar nicht mit Ihrem Namen, allerdings mit Ihrer E-Mail-Adresse angesprochen.

Die „Login mit neuem Gerät“-Masche

In der Nachricht behaupten die Kriminellen, dass mit einem neuen Gerät auf Ihr Konto zugegriffen wurde. Wenn Sie das nicht waren, müssen Sie sich über einen mitgesendeten Link anmelden, um Ihr Konto zu schützen. Achtung: Kriminelle versuchen so Zugang zu Ihrem Konto zu bekommen. Unsere Partner der Watchlist Internet warnen!

„Login mit neuem Gerät“: Kriminelle versenden personalisierte E-Mail im Namen der BAWAG. Bild: Watchlist Internet
„Login mit neuem Gerät“: Kriminelle versenden personalisierte E-Mail im Namen der BAWAG. Bild: Watchlist Internet

Werden Sie nicht persönlich angesprochen, ist das ein Alarmsignal. So lautet einer unserer Tipps, um betrügerische Phishing-Nachrichten zu entlarven. Aktuell versenden Kriminelle allerdings E-Mails im Namen der BAWAG, indem Sie zwar nicht mit Ihrem Namen, aber immerhin mit Ihrer E-Mail-Adresse angesprochen werden. Mit dieser Personalisierung wollen die Kriminellen besonders glaubenswürdig wirken.

Verschiedene Mails im Umlauf

Folgende E-Mails sind uns derzeit bekannt:

„Login mit neuem Gerät“

Login mit neuem Gerät

Auf Ihr BAWAG-Konto wurde mit einem neuen Gerät zugegriffen [email protected]

Gerätename

Standort

Zeitpunkt

Wenn Sie das waren

  • Müssen Sie nichts weiter tun. Wir merken uns dieses Gerät, damit Sie schneller mit Ihrem BAWAG-Konto bezahlen können.

Wenn Sie nicht möchten, dass wir uns dieses Gerät merken:

  • Melden Sie sich und befolgen Sie die Schritte, um Geräte, die Sie nicht kennen, zu entfernen und zu schützen.

Neues Gerät ist registriert

Lieber Kunde,

[email protected]

Diese Verbindung fand am statt:

Gerät

Betriebssystem

Datum

Leider mussten wir Ihren Zugang aus Sicherheitsgründen vorübergehend sperren, bis Sie Ihre Identität bestätigt haben

Es dauert nur wenige Minuten, um den Zugang wiederherzustellen

Bitte melden Sie sich sofort an und befolgen Sie die Schritte, um Geräte, die Sie nicht kennen, zu entfernen und sich zu schützen:

Einloggen

Hinweis! Bitte schließen Sie die Identitätsprüfung Ihres Kontos sofort ab, um eine dauerhafte Sperrung zu vermeiden.

Hier können Sie auch die Sicherheitsaktivitäten einsehen

BAWAG P.S.K. – Vienna, Austria

Bitte antworten Sie nicht auf dieses E-Mail.

Ihr Konto wird überprüft!

Sehr geehrter [email protected]

Wir bedauern, Ihnen mitteilen zu müssen, dass ab dem 02. Mai 2023 einige Funktionen Ihres Kontos vorübergehend nicht verfügbar sind, da wir die Aktualisierung Ihrer Bankdaten nicht bestätigen könnten.

Eine Bestätigung Ihrer persönlichen Identifikations- und Kontaktdaten ist erforderlich, um Ihren Zugang wiederherzustellen.

Melden Sie sich sofort an, klicken Sie auf „Jetzt bestätigen“ und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Wir werden uns um den Rest kümmern:

Jetzt bestätigen

Mit freundlichen Grüßen

Ihre BAWAG

In all diesen E-Mails werden Sie aufgefordert, auf einen Link zu klicken. Dieser führt Sie auf eine Seite, die der Login-Seite der BAWAG sehr ähnlich sieht. Aber Achtung! Wenn Sie sich über diese Seite anmelden, landen die Zugangsdaten direkt in den Händen der Kriminellen. Diese haben damit Zugang auf Ihr Bankkonto!

Lesen Sie auch >   Rezeptvorschlag der Google-KI Gemini hätte Familie fast vergiftet

Wie können Sie solche E-Mails entlarven?

  • Persönliche Anrede: Auch wenn diese E-Mails personalisiert sind, werden Sie nicht mit Ihrem Namen angesprochen. Ist es nicht etwas ungewöhnlich von Ihrer Bank mit „Sehr geehrter [email protected]“ angesprochen zu werden?
  • Absender:in beachten: Achten Sie auf die Absende-Adresse der Nachricht. Oft können Sie hier bereits erkennen, dass die Nachricht nicht von der BAWAG stammt, da die E-Mail-Adresse nichts mit dem Unternehmen zu tun hat.
  • Unseriöser Link: Bevor Sie einen Link in einer E-Mail anklicken, sollten Sie sich vergewissern, dass dieser seriös ist. Fahren Sie dafür mit der Maus über den Link. So sehen Sie, welche Website sich dahinter verbirgt. E-Mails von der BAWAG beinhalten ausschließlich folgende Links: bawag.at, easybank.at oder paylife.at. Generell empfehlen wir Ihnen, sich so wie immer in Ihr Online-Banking anzumelden und nicht über Links in einer E-Mail.
  • Unternehmen direkt kontaktieren: Sind Sie sich unsicher, wenden Sie sich an das jeweilige Unternehmen und fragen Sie nach. Betrügerische BAWAG-Nachrichten können Sie außerdem an [email protected] weiterleiten.

Quelle

Watchlist Internet
Schon gelesen? Hinter den Schlagzeilen: Der Weg zu einem besseren Verständnis durch das Lesen des gesamten Artikels und die Auseinandersetzung mit den Details – mit einem Hauch von Satire. Mimikama sorgt für Durchblick: Schlagzeilen-Blues: eine satirische Reise durch das Lesen von Artikeln und den Kampf gegen Fehlinformationen.

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)