Aktuelles

Phishing-Mail von Facebook über Coypright-Verletzungen

Ralf Nowotny, 21. Dezember 2018
Tückisch: Der Link in der Mail führt sogar direkt auf Facebook
Tückisch: Der Link in der Mail führt sogar direkt auf Facebook

Eine besonders raffinierte Phishing-Mail haben wir mit diesem Exemplar, denn der Link führt tatsächlich auf Facebook!

Augenscheinlich verschickt hier nämlich Facebook eine Mail an Nutzer, in der behauptet wird, dass man gegen Urheberrechte verstossen habe.
So sieht die Mail aus:

Screenshot: mimikama.org
Screenshot: mimikama.org

„Hi,

Recently there have been reports citing copyright violations of your
Facebook posts.

We would like to ask you to review the content of your posts to assure
that they meet the terms and agreements of Facebook.

If you think these reports have been filed by mistake or you are the
copyright holder of the materials posted on the page please report this
by using the following link:

https://www.facebook.com/verify/XXXXXXXXXXXX

We reserve the right to suspend the account without further notice.“

Vor einigen Monaten berichteten wir bereits über eine solche Mail, welche sich auf Deutsch verbreitete.

Man landet auf Facebook!

Klickt man nun den Link an, landet man tatsächlich auf Facebook!

Screenshot: mimikama.org
Screenshot: mimikama.org

Der Link führt uns auf ein Formular auf der echten Facebook-Seite, welches noch einmal auf Englisch erläutert, dass man wegen „Copyright Content“ gemeldet wurde. In das Formular sollen wir nun unseren Namen, Email-Adresse, Telefonnummer und das Passwort eingeben.

Moment mal!

Warum benötigt Facebook denn unser Passwort? Wir sind doch schließlich schon eingeloggt!
Grund genug, uns das Formular einmal genauer anzusehen.

Wir konnten erkennen, dass das vermeintliche Formular nicht etwa direkt auf Facebook liegt, sondern eine Facebook-App dazu benutzt wird, um das Formular in Facebook einzubinden.

Erkennbar ist dies daran, dass in der URL „app“ steht, dort sieht man auch, genau wie in der oberen Zeile auf Facebook das Wort „Appeal“, anscheinend der Name der schädlichen App.

Screenshot: mimikama.org
Screenshot: mimikama.org

Wo kommt das Formular her?

Um das herauszufinden, öffnen wir den Frame, in dem das Formular liegt, einfach mal in einem neuen Tab.

Screenshot mimikama.org
Screenshot mimikama.org

Und hier erkennen wir nun, an wen unsere Daten gehen werden:

Screenshot: mimikama.org
Screenshot: mimikama.org

Anscheinend wurde auf jener Domain,welche bei 1&1 registriert ist und keine Hauptseite hat, eine Unterseite mit diesem Formular angelegt.

Fazit

Facebook verschickt keine Mails wegen Urheberrechtsverletzungen! Mit dieser dreisten Phishing-Methode, die nicht sofort offensichtlich ist, bekommen Betrüger eure Namen, Telefonnummer und euer Facebook-Passwort, um dann auf euer Profil direkt zugreifen zu können!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung! Begleite uns – 30 Tage kostenlos!

Mehr von Mimikama