Schwerin – Am heutigen Tage gegen 17:30 Uhr wurde der Pilot eines Rettungshubschraubers beim Start von der Helios-Klinik mit einem grünen Laserstrahl geblendet.

Der bisher unbekannte Tatverdächtige soll sich nach Angabe des Piloten zum Zeitpunkt des Vorfalls auf dem Gelände des Klinikums aufgehalten haben. Der Pilot meldete den Vorfall umgehend der Deutschen Flugsicherung in Bremen, welche die Einsatzleitstelle der Polizei in Rostock informierte.

Der Vorfall blieb glücklicherweise folgenlos, so dass der Hubschrauber seinen Flug ins benachbarte Brandenburg fortsetzen konnte.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr aufgenommen.Hinweise zu möglichen sachverhaltsrelevanten Beobachtungen nimmt jedePolizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)