Nur noch ein halbes Jahr, dann bekommen die ersten Babys einen Europäischen Personal-Standardchip (EPS) implantiert – oder auch nicht.

Dies wird zumindest in einem Artikel behauptet, der wieder einmal kursiert; demnach bekommen ab dem 1. Januar 2021 angeblich sämtliche Säuglinge unmittelbar nach der Geburt einen EPS-Chip eingepflanzt, der den Personalausweis ersetzen wird.

EPS-Chip ersetzt Personalausweis?
EPS-Chip ersetzt Personalausweis?

Den kompletten Artikel dazu kann man auf der Seite „Neue Weltpresse“ lesen, nach eigenen Angaben „Online Nachrichten seit 1492“.

[mk_ad]

Und jährlich grüßt der EPS-Chip

Erstmals erschien jener Artikel, der seit Jahren kopiert und als neuer Artikel veröffentlicht wird, nämlich bereits im April 2014.

Seit 2014 erscheint diese Meldung mindestens 1x im Jahr
Seit 2014 erscheint diese Meldung mindestens 1x im Jahr

„Vielleicht wurde es ja immer nur verschoben?“

Gute Frage. Könnte ja wirklich sein, dass der damalige Artikel recht hat, aber immer nur die Pläne sich verzögert haben. Dann werfen wir einfach noch einmal einen Blick auf die Seite:

Quelle: Neue Weltpresse
Quelle: Neue Weltpresse

„Ist das hier Satire oder sowas?

Ja, absolut. Es gibt keine Ausnahme. Alle Beiträge auf dieser Seite sind frei erfunden und erlogen. Es dient ausschließlich der Belustigung und Unterhaltung unserer Leser.

Wer das hier alles ernst nimmt und glaubt, sollte sich dringend untersuchen lassen und den Verlust des Gehirns der Bundesprüfstelle für Dumme melden.“

[mk_ad]

Fazit

Übrigens fallen auch immer wieder diverse Webseiten auf jene Satire der “Neuen Weltpresse” herein. Sie kopieren einfach den Text 1:1 und ändern dann, warum auch immer, das Datum, ab wann der Chip zum Einsatz kommt.

Lesen Sie auch >   Meta lockert Beschränkungen für Donald Trump auf Facebook und Instagram

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)