„Ihre Enkelin hat eine junge Mutter bei einem Verkehrsunfall getötet!“

Mit einem sogenannten Schockanruf haben Betrüger am Donnerstagnachmittag (2. Februar) eine 87-Jährige aus Köln-Holweide derart verängstigt, dass sie einem vermeintlichen Kriminalbeamten an ihrer Haustür auf der Johann-Bensberg-Straße Schmuck und Gold aushändigte.

Autor: Susanne Breuer

Im Zuge der Ermittlungen zu diesem Schockanruf konnte eine Täterbeschreibung veröffentlicht werden. Der circa 30 Jahre alte Unbekannte wird auf etwa 1,80 bis 1,85 Meter geschätzt und soll dunkle Kleidung getragen haben. Das Kriminalkommissariat 25 bittet dringend um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an [email protected].

Klassischer Schockanruf: „Ihre Enkelin hat etwas Schlimmes getan!“

Gegen 14 Uhr hatte die Seniorin den Anruf ihrer „Enkelin“ erhalten, die ihr vorgaukelte, dass sie einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe und in Haft sei. Danach übernahm „Polizeikommissarin Wagner“ das Telefonat, die zur Auslösung der „Enkelin“ einen fünfstelligen Bargeldbetrag als Kaution forderte. Den Anweisungen folgend, übergab die Seniorin gegen 15 Uhr einem „Kommissar Thomas“, der aus Richtung Haltestelle Vischeringstraße kam, ihre Ersparnisse in einer Plastiktüte. Der Abholer flüchtete daraufhin in Richtung Bergisch-Gladbacher-Straße. Erst in einem Telefonat mit der echten Enkelin flog der Betrug wenig später auf.

Die Polizei rät!

Die Polizei Köln warnt erneut vor betrügerischen Schockanrufen in Köln und Leverkusen und rät:

  • Seien Sie misstrauisch am Telefon gerade dann, wenn es um Geld und, wie in diesem Fall, um Ihre Angehörigen geht.
  • Die Polizei fragt Sie niemals am Telefon nach Geld, Schmuck oder Wertsachen!
  • Übergeben oder überweisen Sie niemals Geld, Schmuck oder Wertsachen an unbekannte Personen!
  • Legen Sie auf und sprechen Sie mit einem Menschen Ihres Vertrauens über den Anruf oder verständigen Sie sicherheitshalber die Polizei über den Notruf „110“!

Weitere Informationen

Weitere Informationen gibt es hier: https://www.polizei-beratung.de/startseite-und-aktionen/aktuelles/detailansicht/telefonbetrug-durch-schockanrufe/

Quelle:

Polizeipräsidium Köln
Schon gelesen? Wissenschaftliche Hintergründe zum Thema Fake News: Fake News sind weit mehr als erfundene Nachrichten
Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.