Sicherheitseinstellungen für Instagram

Sicherheitseinstellungen sind bei Instagram wichtig, um die Privatsphäre und Sicherheit der Benutzer zu schützen.

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Tom Wannenmacher

Es ist wichtig, die Sicherheitseinstellungen von Instagram zu nutzen, damit du sicher auf Instagram unterwegs sein kannst. Die Sicherheitseinstellungen für Instagram helfen dir dabei, zu entscheiden, wer deine Fotos und Videos sehen und wer dir folgen darf. Du kannst auch unangemessene Kommentare oder Nachrichten von anderen Benutzern blockieren. Außerdem kannst du deine Daten schützen, indem du entscheidest, welche Informationen Instagram sammeln und verwenden darf. Indem du diese Einstellungen nutzt, kannst du sicherstellen, dass du auf Instagram nur positive Erfahrungen machst und dich vor unangemessenen Inhalten oder unerwünschten Kontakten schützen kannst.

Sicherheitseinstellungen für Instagram


  1. Konto-Privatsphäre: Mit dieser Einstellung können Benutzer entscheiden, ob ihr Instagram-Konto für alle Benutzer sichtbar sein soll oder nur für ihre genehmigten Follower. Wenn ein Konto privat ist, müssen Benutzer eine Anfrage senden, um dem Konto folgen zu können.
  2. Blockieren von Benutzern: Benutzer können andere Benutzer blockieren, um zu verhindern, dass sie auf ihre Inhalte zugreifen oder ihnen folgen. Blockierte Benutzer können auch keine Kommentare oder Direktnachrichten senden.
  3. Kontobindung: Diese Einstellung ermöglicht es Benutzern, ihr Instagram-Konto an andere Social-Media-Plattformen wie Facebook oder Twitter zu binden. Wenn ein Benutzer diese Einstellung deaktiviert, kann niemand auf sein Instagram-Konto zugreifen, indem er sich über eine andere Plattform anmeldet.
  4. Zwei-Faktor-Authentifizierung: Instagram bietet eine Zwei-Faktor-Authentifizierung an, um sicherzustellen, dass Benutzerkonten sicher sind. Benutzer können wählen, ob sie einen Sicherheitscode per SMS oder über eine Authenticator-App wie Google Authenticator erhalten möchten.
  5. Einschränkungen: Mit dieser Funktion können Benutzer bestimmte Konten einschränken, um unangemessene Kommentare oder Nachrichten zu vermeiden. Wenn ein Benutzer ein Konto einschränkt, werden dessen Kommentare standardmäßig ausgeblendet, und der Benutzer erhält keine Benachrichtigungen über Direktnachrichten von diesem Konto.
  6. Kommentar-Einstellungen: Benutzer können entscheiden, wer auf ihre Instagram-Beiträge kommentieren kann. Optionen sind „Alle“, „Nur Personen, denen du folgst“, „Nur deine Follower“ und „Nur Personen, denen du folgst und die du erwähnst“.
  7. Privatsphäre in Storys: Benutzer können auswählen, wer ihre Storys sehen kann. Optionen sind „Jeder“, „Nur deine Follower“ und „Benutzerdefiniert“. Bei „Benutzerdefiniert“ können Benutzer auswählen, wer ihre Story sehen darf.
  8. Inhalte-Filterung: Instagram bietet mehrere Optionen zur Filterung von Inhalten an, einschließlich der Möglichkeit, sensible Inhalte auszublenden oder Kommentare mit bestimmten Schlüsselwörtern zu blockieren.
  9. Werbeanzeigen-Einstellungen: Benutzer können entscheiden, welche Werbeanzeigen sie sehen möchten und welche nicht. Sie können auch auswählen, ob sie personalisierte Anzeigen sehen möchten oder nicht.
  10. Datennutzungseinstellungen: Benutzer können entscheiden, welche Daten Instagram sammelt und wie sie diese Daten verwenden. Sie können auch auswählen, ob sie ihre Daten mit Drittanbietern teilen möchten oder nicht.

Sicherheitseinstellungen sind bei Instagram wichtig, da sie Benutzern Kontrolle darüber geben, wer ihre Inhalte sehen und wer mit ihnen interagieren kann. Die Einstellungen ermöglichen es Benutzern, ihr Konto privat zu machen und nur genehmigte Follower zuzulassen, um unerwünschte Interaktionen und Inhalte zu minimieren. Darüber hinaus können Benutzer durch die Verwendung von Sicherheitseinstellungen ihre persönlichen Daten schützen, indem sie entscheiden, welche Daten Instagram sammeln und verwenden darf. Dadurch wird das Risiko von Datenmissbrauch und unerwünschter Werbung minimiert. Insgesamt tragen Sicherheitseinstellungen dazu bei, ein sicheres und angenehmes Erlebnis auf Instagram zu gewährleisten.

Passend zum Thema: Hier geht es zu unseren Artikeln zum Thema Instagram

Empfehlung: Zum Privatsphäre-Leitfaden für Instagram von SaferInternet

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.