Algorithmus kann durch Verwendung von Handys individuelle Merkmale vorhersagen

Forscher der Princeton University haben einen Algorithmus entwickelt, der anhand der Smartphone-Nutzung von Menschen deren Persönlichkeit feststellt. Durch Machine Learning kann das System vier der fünf Persönlichkeitsmerkmale aus dem psychologischen „Big Five“-Modell herauslesen: Aufgeschlossenheit, Perfektionismus, Geselligkeit und emotionale Sensibilität.

„Wie digitaler Fußabdruck“

„Die Genauigkeit der Vorhersagen ist ähnlich wie von denen bei digitalen Fußabdrücken auf Social-Media-Plattformen. Das zeigt, dass Informationen nur aus passiv gesammelten Verhaltensmustern auf dem Smartphone gesammelt werden können“,

schreiben die Entwickler. Sie warnen auch davor, wie leicht es ist, persönliche Daten auch außerhalb von sozialen Netzwerken zu erheben.

[mk_ad]

Die Wissenschaftler haben die Daten von 624 Freiwilligen gesammelt. Dabei haben sie sich auf die Faktoren Kommunikation, das Hören von Musik, die Verwendung von Apps, die Häufigkeit der Smartphone-Nutzung und die Mobilität von Anwendern konzentriert. Mit diesen Daten haben sie dann den Algorithmus trainiert.

Gefahr für die Privatsphäre

Abgesehen von dem Persönlichkeitsmerkmal Empathie kann das System anhand der Smartphone-Nutzung alle Eigenschaften aus dem Big-Five-Modell vorhersagen. Das sei zwar für die psychologische Forschung eine wichtige Erkenntnis, zeige aber auch die Gefahr von Verletzungen der Privatsphäre und der präzisen Ansteuerung von bestimmten Zielgruppen.

Das könnte dich auch interessieren: So verhindert man Abzocke am Smartphone

Quelle: pressetext
Artikelbild: Shutterstock / Von Mark Nazh
Lesen Sie auch >   Falsche Behauptungen nach dem Attentat auf Donald Trump: Ein Faktencheck

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)