Die steigenden Strompreise und Lebenshaltungskosten bereiten sehr vielen Menschen Sorgen und anderen bietet diese Energiekrise weitere Möglichkeiten Wut in der Bevölkerung zu schüren.

Aussagekräftige Memes in den sozialen Medien machen ihre Runde und bekräftigen die Annahme, dass Deutschland wieder einmal den Weltmeistertitel trägt. Doch entsprechen diese Behauptungen tatsächlich der Wahrheit?

Der Vergleich hinkt aber

Da sich die Lebenskosten und das Einkommen in den verschiedenen Ländern stark voneinander unterscheiden, schwächelt der weltweite Vergleich. Laut einer Analyse aus dem Jahr 2021 war der Strompreis kaufkraftbereinigt in Ruanda am höchsten und Deutschland lag selbst beim absoluten Strompreis nicht mehr an der ersten Stelle.

Aber auch ein Vergleich des absoluten Strompreises ist nicht besonders sinnvoll, da sich dieser ständig ändert und der aktuelle Preisvergleich lediglich eine Momentaufnahme darstellt. Zudem spielen weitere Faktoren bei der Preisgestaltung wie der Energietarif, der Netznutzungstarif und politische Abgaben eine wichtige Rolle.

Berücksichtigt man die Kaufkraft der unterschiedlichen Länder, so mischen sich die Karten neu.

„Unter Berücksichtigung der vergleichsweise hohen Kaufkraft liegen die Strompreise in Deutschland im weltweiten Vergleich auf Platz 15.“

Verivox

Weltmeister beim Strompreis

Häufig stützen sich die Annahmen auf eine grafische Abbildung, die im April 2022 auf dem Blog Tech For Future veröffentlicht wurde. Dabei stützt sich der Autor unter anderem auch auf eine Quelle der Datenbasis „Deutschland Strompreis September 2020 Global Petrol Prices (2020)“ deren Daten jedoch mittlerweile aktualisiert wurden. Hiernach lag Deutschland Ende 2021 nunmehr auf dem 4. Platz, gefolgt von den Kaimaninseln, Dänemark und Bermuda als Spitzenreiter. Diese Entwicklung zeichnete sich bereits im Februar 2022 ab.

Lesen Sie auch >   Attentat auf Donald Trump in Pennsylvania: Nährboden für Verschwörungstheorien
MIMIKAMA
Screenshot: Verivox, Strompreisvergleich weltweit

Deutschland am G-20 Gipfel

Der Titel Strompreisweltmeister geht also nicht an Deutschland. Im kaufkraftbereinigten Vergleich unter den G-20 Staaten erklimmt Deutschland jedoch mit Leichtigkeit den Gipfel und drängt sich an die Spitze.

MIMIKAMA
Screenshot: Verivox, Strompreisvergleich unter den G-20 Staaten

Fazit:

Deutschland liegt mit 31,8 Cent pro Kilowattstunde Strom vor allen anderen G-20 Staaten, im weltweiten Vergleich und unter Berücksichtigung der vergleichsweise hohen Kaufkraft, liegt Deutschland auf Platz 15.

Das könnte dich auch interessieren:Neuer Trend: Jetzt Solarstrom mit dem Balkonkraftwerk erzeugen

Quelle: dpa – Deutsche Presse Agentur

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)