Unbekannte beschießen ICE mit Luftgewehr

Janine Moorees, 3. Oktober 2017

Frankfurt am Main – Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main ermittelt gegen noch unbekannte Täter wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, die gestern gegen 15.30 Uhr einen ICE im Bereich Frankfurt am Main mit einem Luftgewehr beschossen haben.

Nach Aussage von Reisenden hätten drei männliche Personen den Zug im Bereich von Frankfurt-Louisa in Richtung Frankfurt am Main-Stadion aus einem Waldstück heraus beschossen. Aufgrund dieser Meldung untersuchten Beamte der Bundespolizei den Zug beim nächsten Halt im Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens und stellten hierbei fest, dass mehrere Scheiben des Zuges Beschädigungen aufwiesen.
Die Art und die Anzahl der Beschädigungen lassen vermuten, dass die Täter mindestens ein Luftgewehr benutzt haben. Glücklicherweise wurde keine Scheibe durchschlagen und kein Reisender verletzt. Nach Eingang der Meldung wurde durch die Bundespolizei eine großangelegte Fahndung eingeleitet an der sich auch Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main beteiligten. Bisher konnten hierbei noch keine tatverdächtigen Personen festgestellt werden.



Der beschädigte Zug wurde beschlagnahmt und wird bis zu einer kriminaltechnischen Untersuchung in einem Außenbereich abgestellt.
Die etwa 400 Reisenden mussten den Zug im Fernbahnhof verlassen und ihre Reise mit anderen Zugverbindungen fortsetzen.

Zu diesem Vorfall sucht die Bundespolizei nach Zeugen.
Personen die Beobachtungen gemacht haben, die in Verbindung mit diesem Vorfall stehen könnten werden gebeten sich unter der Telefonnummer 069/130145 1103 zu melden.

Die Ermittlungen der Bundespolizei dauern an.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama