Diese fiese Masche kennen wir bereits von Facebook, wo sich Betrüger als „Facebook“ tarnen, Personen oder Seiten markieren und ihnen damit drohen, das jeweilige Konto zu löschen, d diese angeblich eine „Urheberrechtsverletzung“ begangen haben. (Wir haben u.a. HIER berichtet)

Nun macht sich diese fiese Masche auch auf Instagram breit!

Instagram-Nutzer bekommen von einem „Instagram Help Center“ eine Nachricht zugestellt. In dieser steht, dass sich jemand wegen eines Beitrages beschwert hätte und es dabei um eine Urheberrechtsverletzung ginge. Man könne nun Einspruch erheben, indem man einen Link anklicke. Hier muss man, um seine „Echtheit“ zu bestätigen, sein Passwort eingeben. Macht man dies nicht, dann droht „Instagram“ damit, das jeweilige Konto zu deaktivieren.

Achtung fiese Instagram-Falle!

Es handelt sich dabei nicht um Instagram selbst, sondern um Betrüger, die sich als „Instagram Help Center“ ausgeben. Das gesamte Konto, inkl. Logo udgl. ist eine Fälschung!

Screenshot des falschen Instagram-Kontos des "Instagram Help Centers"
Screenshot des falschen Instagram-Kontos des „Instagram Help Centers“

Würde man der Anleitung des falschen „Instagram Help Center“ folgen, dann würde man in eine sogenannte Phishing-Falle tappen. Ab dem Moment, wo man einen Link klickt / tippt und seine Zugangsdaten und sein Passwort eingibt, werden diese Informationen direkt an die Betrüger weitergeleitet. Es droht am Ende der Verlust des Instagram-Kontos!

Tipp

Wenn man sich unsicher ist, ob eine Login-Seite auch echt ist, sollte man einfach versuchen, sich mit Fantasie-Daten einzuloggen, beispielsweise Nutzername: [email protected], Passwort: fgbvdrffgbcvfddg.

Seiten wie die Obige verlangen oftmals eine zweifache Eingabe, aber auch bei der zweiten Eingabe kann man Buchstabensalat verwenden. Wenn diese Eingabe funktioniert, kann man sich sicher sein, auf einer gefälschten Seite gelandet zu sein!

Lesen Sie auch >   Erfahrungen teilen: Wie Eltern die Internetnutzung ihrer Kinder kontrollieren

Solche betrügerischen Seiten tauchen immer wieder auf Instagram und Facebook auf! Also immer darauf achten, WER einem schreibt!

Was kann ich tun, wenn ich auf Instagram Phishing zum Opfer gefallen bin?

Was ist Phishing?

Phishing bedeutet, dass jemand versucht, sich Zugang zu deinem Instagram-Konto zu verschaffen, indem er dich per verdächtiger Nachricht, E-Mail oder Link nach persönlichen Informationen fragt. Eventuell wird in der Nachricht auch behauptet, dass dein Konto gesperrt oder gelöscht wird, wenn du den Anweisungen nicht folgst. Erhält diese Person Zugriff auf dein Konto, versucht sie möglicherweise, darüber Spam zu senden.

Beispiel: Jonas erhält eine E-Mail, in der steht, dass er sich bei seinem Instagram-Konto anmelden und eine wichtige Nachricht zu seinem Konto lesen soll. Die E-Mail ist mit einer seltsam aussehenden Website verknüpft, auf der er gebeten wird, seinen Benutzernamen und sein Passwort einzugeben.

Ich glaube, ich bin Phishing zum Opfer gefallen. Was kann ich tun?

Wenn du versehentlich deinen Benutzernamen oder dein Passwort über einen verdächtigen Link eingegeben hast, kann sich möglicherweise ein Fremder bei deinem Konto anmelden. Folgende Maßnahmen können dir weiterhelfen:

Lesen Sie auch >   Nur weiße deutsche Spieler? Göring-Eckardts Tweet sorgt für Empörung

Wie schütze ich mich vor Phishing?

Achte auf verdächtige E-Mails oder Nachrichten

  • Sei misstrauisch bei Nachrichten, die um Geld bitten, Geschenke anbieten oder damit drohen, dein Instagram-Konto zu löschen oder zu sperren.
  • E-Mails von Instagram/Facebook, die dein Konto betreffen, kommen ausschließlich von @mail.instagram.com oder @facebookmail.com.

Klicke niemals auf verdächtige Links

  • Wenn du eine verdächtige E-Mail oder Nachricht erhältst, die angeblich von Instagram stammt, klicke keinesfalls auf Links oder Anhänge.

Beantworte solche E-Mails nicht

  • Beantworte niemals Nachrichten, in denen du nach deinem Passwort, deiner Sozialversicherungsnummer oder nach Kreditkarteninformationen gefragt wirst.

Nutze Warnungen

Sicherheitstipps

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)