Preisanstieg bei Brot und Brötchen

Die aktuellen Preisanstiege werden in einer Bäckerei in Ludwigshafen sichtbar. Gourmetbrötchen kosten aktuell 90 Cent – vor wenigen Wochen lag der Preis noch bei 80 Cent. Das belegte Käsebrötchen mit Ei kostet mittlerweile 3,30 Euro. Hauptgrund für den Preisanstieg ist der für Bäcker wichtigste Rohstoff: Das Weizenmehl, das in den letzten Wochen von knapp 27 Euro pro 100 Kilo auf knapp über 50 Euro gestiegen ist.

Krisen und Spekulationen treiben Preise nach oben

Die Preissteigerungen bekomme die Bäckerei schon lange zu spüren, doch seit Beginn des Ukraine-Kriegs sei es besonders schlimm, so der Inhaber der Bäckerei – obwohl er sein Weizenmehl aus der Region bezieht. Spekulationen an den Rohstoffmärkten jagten den Weizenpreis nach oben.

Explodierende Rohstoffkosten

So bekommt die Bauern zwar nun mehr für ihr Weizen, haben aber auch höhere Kosten. Die Traktoren benötigen hohe Mengen Treibstoff – welcher deutlich teurer geworden ist. Außerdem steigen die Wasserkosten zur Bewässerung der Felder durch die aktuelle Trockenheit rasant. Stickstoffdünger hat sich im Preis mehr als verdreifacht. Auch der Betrieb der Mühlen kostet viel Energie.

Nach Winter Preisberuhigung erwartet

Ähnlich geht es auch den Bäckern: Die Energiekosten zum Betrieb der Filialen schießen regelrecht in die Höhe. Der Handelsexperte Professor Thomas Roeb der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg geht von weiter steigenden Preisen für Brot und Brötchen bis Ende des Winters aus. Danach solle sich die Lage wieder beruhigen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieses Video der Reihe SWR Marktcheck ist eine Auskopplung aus der Sendung vom 06. September 2022.

Quelle: SWR Marktcheck, Autorin: Annika Erbach Bildquelle: picture alliance/dpa | Karl-Josef Hildenbrand

Schon gelesen? Alan Turing und das Apple Logo

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)