Islamisierung der Weihnachtsmärkte!

Andre Wolf, 21. November 2016

Ob “Knuspermarkt” oder “Lichtermarkt”: die Facebookseiten dieser Märkte unterlagen in den vergangenen Tagen einem Shitstorm, denn viele Nutzer störten sich an den Namen. “Wenn das nicht Weihnachtsmarkt heißt geh ich da nicht hin”

Besondere Schauplätze von politischer, besorgter und  vertrollter Diskussion sind hierbei die Facebookseiten des Lichtermarktes in Elberfeld und des Knuspermarktes in Neuwied. “Das ist ein Weinachtsmarkt(sic),und kein Knuspermarkt” lautete einer der frühen Diskussionsbeiträge zum Knuspermarkt.

Ja, aufregen kann man sich immer schnell über die vermeintlichen Islamisierungen der Weihnachtsmärkte. Interessanterweise nicht nur in im deutschsprachigen Raum, sondern augenscheinlich überall in Europa. Die Facebookseite “Viralgranskaren” hat vor kurzem erst ein Video gepostet, welches genau dieses Thema aufgreift: mit ein wenig Faktencheck lässt sich oftmals ein hoher Blutdruck vermeiden!

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Auch in Deutschland!

Denn die Namen “Knuspermarkt” oder “Lichtermarkt” haben recht wenig mit dem Islam zu tun, sondern lassen sich eher auf Stadtmarketing zurückführen. Die Entscheidung, den Weihnachtsmarkt in Neuwied zu einem “Knuspermarkt” umzuwandeln, ist noch nicht sehr alt. Zum ersten Mal hieß der Markt im Jahre 2012 hier Knuspermarkt. Die Rhein-Zeitung [1] schrieb hierzu am 02. November 2012:

Weihnachtsmarkt in Neuwied – das war bisher eine traurige Veranstaltung. Besonders im vergangenen Jahr füllte das Thema die Leserbriefspalten der RZ. Die Kritik ist offenbar angekommen, denn von diesem Jahr an ist alles anders. Neuwied wird sich in gänzlich neuem weihnachtlichen Glanz präsentieren.

Hier war es das Stadtmarketing, welches auf die Kritik von Besuchern einging und den alten Weihnachtsmarkt inklusive Namen umkrempelte. Zum Knuspermarkt in Neuwied ist der Faktcheck also recht einfach, etwas schwieriger zeigt es sich zum Lichtermarkt in Elberfeld (Wuppertal). Dieser ist jedoch deutlich älter: bereits im November 2007 gab es diesen Namen, die Westdeutsche Zeitung erwähnte 2007 beiläufig [2]:

Weihnachtsmarkt Elberfeld Am 26. November wird der Lichtermarkt auf dem von-der-Heydt-Platz in Elberfeld eröffnet.

Die IG Elberfeld (Interessengemeinschaft der Einzelhändler) hat Ende der 90er angeregt, den Markt schon vor der Adventszeit und bis über Weihnachten hinaus zu veranstalten.

Lichtermarkt, Knuspermarkt oder Wintermarkt …

Sie alle sind kein Islamersatz oder Produkte der Islamisierung™, sondern sind klassische Weihnachtsmärkte, welche im Zuge des Marketings und/oder aber auch aufgrund ihrer Dauer außerhalb des Adventszeitrahmens diese Benennung bekommen haben.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama