WhatsApp: Alles rund um das Thema WhatsApp

WhatsApp: Neuerungen für Gruppenchats in Planung

Schon mal versucht, sich heimlich aus einem WhatsApp-Gruppenchat davonzuschleichen? Dies soll nun möglich werden.

Claudia Spiess, 19. Mai 2022

Vielleicht kennt ihr das: Du bist in einer WhatsApp-Gruppe, in der du eigentlich gar nicht sein willst. Wenn du aussteigst, steht da – für alle Mitglieder gut lesbar – eine Systemnachricht, dass du die Gruppe verlassen hast. Und dann kann’s schon mal passieren, dass das gar nicht so gut ankommt, weil andere Mitglieder das eventuell persönlich nehmen.

Still (und heimlich) eine Gruppe verlassen

Um dem zu entgehen, möchte WhatsApp hier ansetzen und diese Benachrichtigung, dass jemand die Gruppe verlässt, nur noch an die Gruppenadmins übermitteln, berichtet WABetaInfo. Man hat so also die Chance, sich davonzustehlen. Das ist zwar auch nicht die feine Art, aber vielleicht für einige Nutzer ein lang ersehntes Feature.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

So weit, so gut. Allerdings plant WhatsApp ein weiteres Feature, was Gruppenchats angeht.

Liste bisheriger Teilnehmer einer WhatsApp-Gruppe

Hier berichtet WABetaInfo, dass es in einem künftigen Update die Option geben soll, die Liste der Gruppenteilnehmer um jene zu erweitern, die in der Vergangenheit in der Gruppe waren. Damit behält man also im Überblick, wer die Gruppe verlassen hat.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Diese Liste scheint allerdings für alle in der Gruppe sichtbar zu sein, was die vorherige Neuerung ein wenig ad absurdum führt. Diese Funktion befindet sich allerdings erst in Entwicklung, möglicherweise gibt es hier noch Anpassungen. WABetaInfo hat dies jedenfalls in einem Meme schön zusammengefasst:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Wann diese Neuerungen den Weg zu allen Nutzern finden werden, steht derzeit noch nicht fest. Die Funktionen befindet sich aktuell noch in Entwicklung und in der Beta-Phase.

Das könnte dich auch interessieren: Ja, die Kölner Rathaus-Figur mit dem Wutzi im Mund gibt es wirklich!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung! Begleite uns – 30 Tage kostenlos!

Mehr von Mimikama