Wurden zwei junge Mädchen, im Alter von 13 Jahren, in das Asylheim Allendeviertel in Köpenick Berlin reingezogen?

Ralf Nowotny, 12. Dezember 2014

Unreflektiert und ohne jegliche Quellenangabe verteilt sich eine Statusmeldung bzw. der Screenshot einer Statusmeldung auf Facebook.

Um diese Meldung geht es:

image

Der Statusbeitrag im Wortlaut:

„Aus sicherer Quelle—–zwei junge Mädchen, im Alter von 13 Jahren wurden in das Asylheim Allendeviertel in Köpenick Berlin reingezogen. Dort wurden diese Mädchen vergewaltigt und hinterher aus dem 3. Stock geworfen. Eines der Mädchen verstarb! Das andere Mädchen wurde in das Unfallkrankenhaus Marzahn gebracht, damit in Köpenick nichts an die große Glocke gehangen wird!!! Das Vorhaben Anzeige zu erstatten, wurde den Eltern, mit dem Argumenten ausgeredet,“ Die Anzeige hätte sowieso keinen Erfolg und Sie sollten doch eine Therapie machen und von dort wegziehen!“

Tja, ganz schöner Hammer, was?

Da werden also mal wieder Minderjährige von Ausländern vergewaltigt und getötet, und keiner weiß was davon… mit Ausnahme der Gruppe „Bollwerk Deutschland“ und ihren „sicheren Quellen“.

Betrachten wir die Sache mal näher:

Eine Mutter bekommt also von der Polizei (!) geraten, keine Anzeige zu erstatten.
Da ziehen wir schon mal eine Augenbraue hoch.

Eine Polizei-Ausländer-Verschwörung in Berlin?

Ein Mord und ein versuchter Mord, indem die Mädchen aus dem 3.Stock geworfen wurden, aber es gibt keinerlei Zeugen, keinen Hinweis, nichts.

Es gibt natürlich auch keine Pressemitteilung der Polizei, denn lt. diesem Status wurde anscheinend ja von einer Anzeige abgeraten… und wenn doch, kehrt das die Polizei ja sicherlich unter den Teppich.

Um 11:37 Uhr heute wurde diese Statusmeldung auch auf der Facebookseite von RTL Aktuell geteilt, ist dort aber nicht mehr sichtbar.

Also auch eine Medienverschwörung?

clip_image001

Betrachten wir doch mal die Gruppe „Bollwerk Deutschland“, bzw. das, was wir über sie herausfinden konnten, denn in der Zwischenzeit wurde die Gruppe entweder gelöscht oder auf „Geheim“ gestellt, denn sie ist in der Suche nicht mehr auffindbar, auch sämtliche Links führen in’s Leere.

„Bollwerk“ ist eine unter Neonazis bekannte (natürlich) rechtsradikale Band, deren bekanntestes Lied heißt auch „Deutschland“, so entstand wohl auch jener Gruppenname.

Die Statusmeldung strotzt nur so von Ungereimtheiten, wie oben aufgeführt. Wer nun immer noch mit dem Argument kommt, dass man ja nichts finden könne, da ja keine Anzeige erstattet wurde, dem sei gesagt, dass im deutschen Strafrecht sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Belange existieren, oftmals, wie in diesem Fall, beides in Einem.

Selbst wenn es sich so abgespielt haben sollte, wie im Status beschrieben, nämlich dass keine zivilrechtliche Anzeige gegen die Täter erstattet wurde, so käme es zumindest zu einer strafrechtlichen Anzeige seitens der Staatsanwaltschaft wegen Mordes und versuchten Mordes sowie Vergewaltigung.

Da versteht die Staatsanwaltschaft übrigens keinen Spaß, und die ersten Personen, die darüber berichten würden, sind: Die Gerichtsreporter.

Das Argument, dass das Krankenhaus ja aber vielleicht die Fälle gar nicht gemeldet hat (was allerdings deren Pflicht wäre), zieht da auch nicht mehr wirklich… es sei denn, man glaubt an eine Riesenverschwörung von Ärzten, Pflegern, Staatsanwälten, Polizeibeamten, den Eltern der Kinder und Zeugen.

Fazit:

An dieser Meldung können wir keinerlei Wahrheitsgehalt feststellen, nur eine riesige Verschwörungstheorie und Stimmungsmache gegen die Brennpunkte Asylantenheime in Berlin.

Autor: Ralf, mimikama.org


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama