Zara bleibt im Gespräch. In aller Unschuld?

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Kathrin Helmreich

Eine Tasche, bestickt mit einem Hakenkreuz – ein Pullover mit einem gelben Stern auf der Brust – Boykottaufruf gegen Zara?

Uns erreichte folgende Anfrage:

Eine Facebook-Freundin hat völlig empört den Beitrag einer „… …“ geteilt, wonach bei ZARA Kinderbekleidung mit Hakenkreuz und gestreifte Leiberl mit Davidstern verkauft werden.
Ich halte es für ein Fake. Bei allem berechtigen Misstrauen und dem Bewusstsein, dass Hass und Blödheit beinahe keine Grenzen kennen, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass so etwas bei einer großen Kette in die Geschäfte kommt.
Ich frage mich zwar auch, was ein solches Fake bewirken soll – künstliche Empörung?, aber es scheint so unglaubwürdig.
Danke im Voraus fürs Prüfen, bin gespannt auf die Rückmeldung.

image

Was ist dort zu sehen?

Eine Tasche, bestickt mit einem Hakenkreuz.

Ein Pulli mit einem gelben Stern auf der Brust. Zum Vergleich ein KZ-Kittel mit Judenstern.

Darunter auf Hebräisch zu lesen: Ein Boykottaufruf gegen Zara.

Dort werden Zara antisemitische Absichten vorgeworfen.

Gibt es diese Modeartikel wirklich? Und ist das überhaupt aktuell?

Ja, sowohl die Tasche wie auch das Kindershirt waren kurzfristig bei Zara im Sortiment.

Neben Blumen und filigranen Ornamenten waren 2007 auf eine Damenhandtasche auch Hakenkreuze gestickt. Dieser Artikel wurde nach bekannt werden umgehend aus dem Angebot der Marke entfernt. Nach Aussage von Zara war das Hakenkreuz im ursprünglichen Entwurf nicht enthalten.

2014 fand sich das blau-weiß-gestreifte Langarmshirt im Onlineshop von Zara. Laut Beschreibung im Online-Shop sollte das gestreifte Hemd mit Stern ein „Sheriff“-Outfit symbolisieren (Mich persönlich erinnert es eher an die Daltons bei Lucky Luke).

Das Unternehmen reagierte auf Twitter auf die Vorfälle und entschuldigte sich öffentlich. Das Oberteil sei von den „Sheriffsternen aus den klassischen Westernfilmen inspiriert worden“ und sei nicht länger in den Shops erhältlich.

Liebe Güte – Alte Hüte

Ja, das könnte man meinen. Aber auch aktuell gibt es wieder einen ähnlichen Fall, der es mit sich bringt, dass auch solche alten Hüte im Internet wieder das Licht des Tages erblicken.

2017 wollte das US Label KA Design das Hakenkreuz wieder positiv besetzen.

Februar 2018 gab es heiße Diskussion über die Teamkleidung des norwegischen Olympiateams, weil an die Nazizeit gemahnende Runen zu sehen waren.

Breite Längsstreifen in blau-weiß liegen dieses Jahr im Trend. Leider erinnert dieses Design stark an KZ Häftlingskleidung und ist deshalb derzeit im Gerede. Viele Modeketten bieten dieses Jahr Sommerkleider an, die optisch an KZ Häftlingskleidung erinnern.

Autorin: Beate L. – mimikama.org

Quellen:

Zara bosses forced to withdraw ‚Swastika‘ handbags from shelves
FASHIONFAUXPAS Huch, schon wieder ein Hakenkreuz!
Zara withdraws swastika handbags
Tasche mit Hakenkreuz Anstößiges Accessoire
Skandal bei Zara“Judenstern“ und Hakenkreuze
Modekette:Zara entschuldigt sich für Hemd in KZ-Optik
ANTISEMITISMUS Kunden empört – Kindershirt von Zara erinnert an KZ-Kleidung
Hemd mit KZ-Optik Modekette Zara zieht Kindershirt mit gelbem Stern zurück
Unglaublich: 7 politisch inkorrekte Designer-FAILs
„Obszön und widerlich“ Bekleidungsfirma irritiert mit Regenbogen-Hakenkreuzen
Nazi-Runen auf norwegischer Kleidung Nur ein Pullover?
MODETRENDS Gestreifte Sommermode erinnert an KZ-Häftlingskleidung

Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.