Der Cloudspeicher Amazon Drive dient dazu, dass Kund:innen Fotos, Videos oder Dokumente in ihrer eigenen Cloud zu speichern. Der Versandriese hat nun aber beschlossen, den Service künftig nur noch in Form von Amazon Photos zur Verfügung zu stellen.

Wer den Cloudspeicher momentan noch benutzt, sollte unbedingt die angekündigten Fristen im Auge behalten.

Kein Upload mehr ab 1. Februar

Wie Amazon in einem FAQ erklärt, wird deren Cloudspeicher in 3 Schritten geschlossen. Wenn man dort Unterlagen wie zum Beispiel Bilder und Co. aufbewahrt, sollte man diese jetzt separat sichern und sich ebenfalls nach einer neuen Speicherlösung umschauen.

Die erste der 3 Phasen wurde bereits im Oktober 2022 eingeleitet.

Der Plan für die Abschaltung schaut momentan so aus:

Phase 1 (31.10.2022, bereits erfolgt): Die App „Amazon Drive“ wurde aus den App-Stores bzw. Play-Stores von Android- und iOS-Geräten entfernt. Seitdem lassen sich die Dateien nur noch an einem PC verwalten.

Phase 2 (31.01.2023): Das Hochladen von Dateien in die Cloud ist nicht mehr möglich.

Phase 3 (31.12.2023): Alle abgespeicherten Dateien in der Cloud werden gelöscht und damit nicht mehr verfügbar sein.

Um die Fotos allerdings muss man sich keine Sorgen machen, da diese automatisch in dem Dienst Amazon Photos gesichert werden. Diese Anwendung kann man auf dem Smartphone beziehungsweise iPhone oder aber dem PC herunterladen.

Welche Alternative?

Wer allerdings auch andere Dateien als Fotos in Amazon Drive gespeichert hat, sollte sich bis spätestens Ende diesen Jahres alle Dateien von dort herunterladen, damit es nicht zum Löschen kommt. Anschließend sollte man die Dateien entweder lokal oder in einer anderen Cloud sichern.

HIER findest du einige Cloud-Speicher-Alternativen.

HIER haben wir außerdem Tipps zusammengestellt, wie du deinen Speicherplatz besonders gut schützen kannst, sodass wirklich niemand anderes Zugriff auf deine Daten hat.

Quelle:

Futurezone

Schon gelesen? booking.com im Visier von Cyberangriffen

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.
2) Einzelne Beiträge entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)