Vorsicht bei Gewinnversprechen: Betrugswarnung

Vorsicht bei Gewinnversprechen! Bank reagierte auf auffällige Kontobewegungen und begrenzte den Schaden.

Ein Moment Ihrer Zeit für die Wahrheit.

In einer Welt voller Fehlinformationen und Fake News ist es unser Auftrag bei Mimikama.org, Ihnen zuverlässige und geprüfte Informationen zu liefern. Tag für Tag arbeiten wir daran, die Flut an Desinformation einzudämmen und Aufklärung zu betreiben. Doch dieser Einsatz für die Wahrheit benötigt nicht nur Hingabe, sondern auch Ressourcen. Heute wenden wir uns an Sie: Wenn Sie die Arbeit schätzen, die wir leisten, und glauben, dass eine gut informierte Gesellschaft für die Demokratie essentiell ist, bitten wir Sie, über eine kleine Unterstützung nachzudenken. Schon mit wenigen Euro können Sie einen Unterschied machen.

Stellen Sie sich vor, jeder, der diese Zeilen liest, würde sich mit einem kleinen Beitrag beteiligen – gemeinsam könnten wir unsere Unabhängigkeit sichern und weiterhin gegen Fehlinformationen ankämpfen.

So kannst Du unterstützen:

PayPal: Für schnelle und einfache Online-Zahlungen.
Steady oder Patreon: für regelmäßige Unterstützung.

Autor: Tom Wannenmacher

Falsches Gewinnversprechen: Mann wurde Opfer eines Betrugs am Telefon!

Weil der Hausbank die ungewöhnlichen Kontobewegungen auffielen, konnte der Vermögensschaden für einen über 80 Jahre alten Mann zumindest verringert werden. Der Mann war Opfer eines Betrugs am Telefon.

Der Betrug begann bereits Anfang September. Telefonisch meldete sich mehrfach ein angeblicher Mitarbeiter eines Verlags und versprach dem Senioren einen Gewinn in Höhe von bis zu 142.000 Euro. Der Anrufer bezog sich auf bestehende Werbeetats namhafter Großfirmen. Er überzeugte sein Opfer letztlich von den notwendigen Investitionen in diverse Artikel und auch eine so benannte Auslösungszahlung, worauf sich der Mann einließ und was ihn mehr als 3000 Euro kostete.

Er bezahlte wie vereinbart zunächst einen Teil durch eine Überweisung. Bei einem Telefonat wegen des noch ausstehenden Restbetrags gelangte der Betrüger irgendwie an die Kontodaten seines Opfers und griff in der Folge mehrfach auf das Konto zu. Diese Kontobewegungen fielen dann der Hausbank auf, welche den Kunden informierte und sofortige Maßnahmen einleitete. Durch erfolgte Rückbuchungen rettete die Bank ihrem Kunden bereits mehrere Tausend Euro.

Die Geschichten der Betrüger am Telefon sind vielfältig. Die rhetorisch geschickten Straftäter wirken vertrauenswürdig und sie haben auf alle Fragen scheinbar plausible Erklärungen. Egal, ob Enkeltrickbetrüger, Schockanrufer, falsche Polizeibeamte, angebliche Mitarbeiter von irgendwelchen Unternehmen oder auch Gewinnmitteilungen übers Telefon – bei allen Anrufen geht es letztlich ums Geld. Der beste Schutz ist tatsächlich, bei unerwarteten Anrufen sofort aufzulegen, sobald es letztlich ums Geld geht.

Aus gegebenen Anlass warnt die Polizei nochmals vor Betrug am Telefon und gibt Tipps und Hinweise

  • Nur wer überhaupt spielt, könnte unter Umständen gewinnen. Wenn Sie also gar nicht gespielt haben, dann können Sie auch nicht gewonnen haben!
  • Seriöse Unternehmen knüpfen Gewinne definitiv nicht an Gebühren oder sonstige Kosten.
  • Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern. Überweisen Sie insbesondere kein Geld – erst recht nicht auf ausländische Konten. Wählen Sie keine gebührenpflichtigen Sondernummern (z.B. mit der Vorwahl 0900..,0180…, 0137….)
  • Kaufen Sie keine Gutscheine und übermitteln anschließend die Codes.
  • Drücken Sie an Ihrem Telefon keine Tastenkombinationen, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  • Notieren Sie die auf dem Display angezeigte Rufnummer! Rufen Sie die Nummer nicht zurück. Die Täter verwenden für ihre Anrufe eine spezielle Technik, die es ermöglicht, auf der Rufnummernanzeige der Telefone ihrer Opfer eine andere Nummer anzuzeigen, z. B. die Nummer einer Behörde oder der Polizei.
  • Werden Sie angerufen und sollten Sie tatsächlich an Gewinnspielen teilgenommen haben, dann stellen Sie gezielte Fragen. Fragen Sie nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen. Fragen Sie, um welche Art von Gewinnspiel es sich handelt und was Sie genau gewonnen haben!
  • Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern, Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches!
  • Echte Gewinne kosten kein Geld!

Quelle

Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Marburg-Biedenkopf

Lesen Sie auch: Falsche Gewinnversprechen mit Google Play-Karten
Unterstützen 🤍

FAKE NEWS BEKÄMPFEN

Unterstützen Sie Mimikama, um gemeinsam gegen Fake News vorzugehen und die Demokratie zu stärken. Helfen Sie mit, Fake News zu stoppen!

Mit Deiner Unterstützung via PayPal, Banküberweisung, Steady oder Patreon ermöglichst Du es uns, Falschmeldungen zu entlarven und klare Fakten zu präsentieren. Jeder Beitrag, groß oder klein, macht einen Unterschied. Vielen Dank für Deine Hilfe! ❤️

Mimikama-Webshop

Unser Ziel bei Mimikama ist einfach: Wir kämpfen mit Humor und Scharfsinn gegen Desinformation und Verschwörungstheorien.

Abonniere unseren WhatsApp-Kanal per Link- oder QR-Scan! Aktiviere die kleine 🔔 und erhalte eine aktuelle News-Übersicht sowie spannende Faktenchecks.

Link: Mimikamas WhatsApp-Kanal

Mimikama WhatsApp-Kanal

Hinweise: 1) Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.


2) Einzelne Beiträge (keine Faktenchecks) entstanden durch den Einsatz von maschineller Hilfe und
wurde vor der Publikation gewissenhaft von der Mimikama-Redaktion kontrolliert. (Begründung)


Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum

INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE

Kämpfe mit uns für ein echtes, faktenbasiertes Internet! Besorgt über Falschmeldungen? Unterstütze Mimikama und hilf uns, Qualität und Vertrauen im digitalen Raum zu fördern. Dein Beitrag, egal in welcher Höhe, hilft uns, weiterhin für eine wahrheitsgetreue Online-Welt zu arbeiten. Unterstütze jetzt und mach einen echten Unterschied! Werde auch Du ein jetzt ein Botschafter von Mimikama

Mehr von Mimikama

Mimikama Workshops & Vorträge: Stark gegen Fake News!

Mit unseren Workshops erleben Sie ein Feuerwerk an Impulsen mit echtem Mehrwert in Medienkompetenz, lernen Fake News und deren Manipulation zu erkennen, schützen sich vor Falschmeldungen und deren Auswirkungen und fördern dabei einen informierten, kritischen und transparenten Umgang mit Informationen.